Gross Rünz : Deutsche Meister gesucht

Sicherten sich 2013 den Titel: Annmarie Sinke und Nico Augustin schafften es mit der Bestzeit von 16,2 Sekunden über den Steg. Der ist in diesem Jahr noch etwas länger geworden - und hat eine fiese Kurve.   Fotos: maxine herder
1 von 2
Sicherten sich 2013 den Titel: Annmarie Sinke und Nico Augustin schafften es mit der Bestzeit von 16,2 Sekunden über den Steg. Der ist in diesem Jahr noch etwas länger geworden - und hat eine fiese Kurve. Fotos: maxine herder

Am 26. Juli findet die 4. Auflage der Deutschen Meisterschaft im Schubkarrenrennen statt.

svz.de von
11. Juli 2014, 23:23 Uhr

Er ist noch ein bisschen länger als im Vorjahr, ein kleines bisschen gemeiner vielleicht und hat es in jedem Falle in sich: In dieser Woche hat die Feuerwehr den neuen Steg für die 4. Deutsche Meisterschaft im Schubkarrenrennen aufgestellt. Am Sonnabend, 26. Juli, wird es für die Teilnehmer Ernst: Dann werden von 13 Uhr an in drei Qualifikations- und mehreren Wertungsläufen die neuen Deutschen Meister gekürt.

„Im vergangenen Jahr war der Steg 32 Meter lang, in diesem Jahr ist er auf jeden Fall länger“, sagt Mitorganisator Uwe Becker. Und nicht nur das: In der Mitte wurde eine scharfe Kurve eingebaut. „Die läuft fast im 90 Grad-Winkel. Damit die Teams sie dennoch passieren können, wurde ein kleines dreieckiges Podest eingesetzt“, so Becker. Vier Zweier-Mannschaften haben sich bereits angemeldet, auf viele weitere hoffen die Organisatoren. „2013 waren es neun Teams, es dürfen gerne mehr werden.“ Einzige Anforderung: Zu jeder Mannschaft gehören zwei Menschen, von denen einer im Wettkampf in einer Schubkarre sitzt, die der andere möglichst schnell über den schmalen Steg schiebt.

„Allerdings sollte es keine Einheitsschubkarre sein, sie sollte schon noch modifiziert werden“, sagt Uwe Becker. In den vergangenen Jahren hat er das eine oder andere besondere Renngefährt bestaunen können: geschmückte Karren; Karren, die ganz aus Alu gefertigt waren; Karren mit breiten Rennreifen oder extra dünnen Fahrradrädern. Belohnt werden am Ende jedenfalls nicht nur die Schnellsten – sondern auch die schönste Karre und das lustigste Team.

Zudem erwartet die Besucher ein buntes Rahmenprogramm, unter anderem mit Karussell, Kinderschminken, großer Tombola, Blasmusik sowie Disko und Tanz bei der Abendveranstaltung. Um 22 Uhr findet der Flutlichtlauf statt, zu dem jeder antreten kann - „auch Teams, die am Nachmittag vielleicht nicht dabei sein konnten“, so Uwe Becker. „Dann wird es immer nochmal richtig voll.“ Der Eintritt ist sowohl am Nachmittag als auch am Abend frei.

Das Schubkarrenrennen hat in der Gemeinde eine lange Tradition: „Schon in meiner Kindheit gab es ein Rennen, dann eine Pause, aber seit über 30 Jahren findet das Schubkarrenrennen ohne Unterbrechung statt.“ Darin, dass nun zum viertel Mal der Meistertitel ausgefahren werde, liege ein besonderer Reiz für alle Teilnehmer. „Sie geben sich viel Mühe mit den Karren, den Verkleidungen und wollen einfach gewinnen.“

Das Starterfeld wird auch in diesem Jahr hochkarätig: Die Gewinner der zweiten Deutschen Meisterschaft haben bereits Interesse angemeldet, teilzunehmen. Und auch der erste Deutsche Meister ist möglicherweise dabei.

Bis dahin jedoch gibt es für die Organisatoren aus der Gemeinde Königsfeld noch allerhand zu tun. „Die Feuerwehr wird noch den gesamten Teich entkrauten, außerdem wollen wir noch Sand bringen lassen, damit die Kinder schön baden können“, so Uwe Becker.

Und dann muss auch noch die letzte Planke des neuen Stegs angebracht werden: „Das letzte Brett kommt nächstes Wochenende dran, so dass die Teams in der Woche abends noch ein bisschen trainieren können“, verrät Uwe Becker. Seiner Ansicht nach ist das sinnvoll: „Die Bretter geben nach und schwingen, daran muss man sich erst einmal gewöhnen.“ Die Anmeldung ist per E-Mail unter info@brillenbecker.de oder persönlich am Renntag bis 12.30 Uhr möglich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen