Volkstrauertag in Vietlübbe : Deutsch-englisches Gedenken

Gemeinsam bestritten Merle Karwowski, Ian Davies, Irene de Boor und Vanessa Lutzke (v.l.n.r.) den deutsch-englischen Gottesdienst in der gut gefüllten Kirche von Vuietlübbe.
Gemeinsam bestritten Merle Karwowski, Ian Davies, Irene de Boor und Vanessa Lutzke (v.l.n.r.) den deutsch-englischen Gottesdienst in der gut gefüllten Kirche von Vuietlübbe. Foto: Holger Glaner

In Vietlübbe wurde in besonderer Weise der Opfer der Weltkriege des 20. Jahrhunderts gedacht

von
20. November 2017, 09:00 Uhr

Volkstrauertag – vielerorts wurde auch im Nordwestkreis an die Opfer der beiden Weltkriege des 20. Jahrhunderts gedacht. In Vietlübbe geschah dies gestern auf eine außergewöhnliche Art und Weise. Dort hatte die Kirchengemeinde zu einem deutsch-englischen Gottesdienst eingeladen. Zu Gast war auch ein Priester aus einer englischen Partnerkirche der hiesigen Nordkirche. „Das ist schon ein ganz besonderer Gottesdienst mit Vertretern zweier Länder, die früher einmal Feinde waren. Heute sind wir hier und beten gemeinsam zu ein und demselben Gott“, sagt Ian Davies aus Whitburn in Nordostengland. „Dass Ian Davies heute bei uns ist, ist auch ein Zeichen dafür, dass die Partnerschaft beider Kirchen mit Leben gefüllt wird“, sagt die Gastgeberin Irene de Boor. gemeinsam mit ihrem Gast, den Konfirmandinnen Merle Karworwski und Vanessa Lutzke führte die Regionalpastorin durch den Gottesdienst. Wobei die beiden Konfirmandinnen insbesondere für die Übersetzung des Briefes einer englischen Soldatenwitwe aus dem zweiten Weltkrieg verantwortlich zeichneten. Deren erster Ehemann war während des zweiten Weltkriegs in der Nähe von Vietlübbe mit seinem Flugzeug abgeschossen worden (SVZ berichtete). Jetzt hatte die Witwe Kontakt mit der Kirchgemeinde aufgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen