zur Navigation springen

Kreationen aus Gadebusch : Der Steine zum Leben erweckt

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Hobbykünstler baut zum Zeitvertreib Vogelfiguren

Seine Materialien sind Holz, Kupfer, Messing, Edelstahl – und in erster Linie Stein. Daraus schnitzt und baut Eckhard Jacobsen nun schon seit fünf Jahren kunstvolle Figuren – vorwiegend Vögel. „Bei einem Wellness-Wochenende in Kühlungsborn habe ich so etwas gesehen. Allerdings den Schnabel einfach aufgeklebt und die Steine unbehandelt. Und das für einen Preis von 120 Euro“, erinnert sich der Gadebuscher an die Initialzündung für sein Hobby. Das könne er besser, sagte sich der gelernte Sanitärklempner und Heizungsbauer.

Seitdem werkelt der nun 73-Jährige regelmäßig in seiner Werkstatt. Diese ist komplett mit allem ausgerüstet: Professionelle Drehbank, Schweiß- und Lötgeräte, Winkelschleifer in allen Größen und natürlich unzählige Bohrer und Fräsköpfe gehören zur Grundausstattung. Das Metall-Material sowie die Grundierung und den Yacht-Lack für die Steine muss er kaufen. Als Steinquelle dient Jacobsen vor allem die große Halde auf dem Hofplatz der Stadt. „Ich will kein Geld damit verdienen, ich möchte nur in etwa meine Kosten reinbekommen“, erklärt der Hobbykünstler. Deshalb überlege er genau, welche und wie viele Figuren er herstellt. „Die großen Steinfiguren baue ich nur noch auf Bestellung“, sagt der Gadebuscher. Schließlich arbeitet er an so einem Kunstwerk etwa sieben Tage bis es gekantet und geschweißt, geschnitten und geschliffen, poliert und lackiert dann fertig da steht.

Zu sehen sind die Arbeiten von Eckhard Jacobsen auf den Märkten und Ausstellungen, die in der Münzstadt das Jahr über stattfinden. Das nächste Mal am Sonntag, dem 7. Mai auf dem Frühlingfest in der Museumsanlage.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Apr.2017 | 21:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen