Premiere in Carlow : Der Ritter und die Revolution

Vom Schäfer zum Ritter: Detlef Mohr, hier bei der Generalprobe, spielt heute den Ritter Carlow.
1 von 3
Vom Schäfer zum Ritter: Detlef Mohr, hier bei der Generalprobe, spielt heute den Ritter Carlow.

Heute Abend wird die neue Bühne an der Kirche eingeweiht

svz.de von
26. Mai 2017, 05:00 Uhr

Das Lampenfieber steigt. Heute Abend wird mit der musikalischen Komödie „Ritter Carlow und die Revolution“ die neue Bühne an der Kirche eingeweiht. Dabei schickt die Autorin Maren Winter aus Cronskamp Ritter, Gaukler, Hellseher, echte und falsche Franzosen raus auf die Bretter, die die Welt bedeuten. In dem Stück wird endlich geklärt, wie der Bär in Carlows Wappen kam und dass in Carlow die Fischbrötchen erfunden wurden. Aufgeführt wird das Ganze vom Stattlichen Dorftheater Carlow, in dem sich spielfreudige Menschen aus Carlow und Umgebung zusammengefunden haben. Die musikalische Leitung hat der Carlower Klaus Bergmann, bekannt auch von der Rockband „The Thunderbirds“.

Zur Bühneneinweihung kommen übrigens auch waschechte Franzosen: Gäste aus Carlows Partnergemeinden Krummesse in Schleswig-Holstein und Bonningues les Calais in Nordfrankreich werden erwartet.

Um 19 Uhr beginnt heute die vierte Episode um den glorreichen Ritter Carlow. In dieser Rolle wird erneut Detlef Mohr zu erleben sein. Er spricht von einer tollen regionalen Produktion. „Nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene werden an diesem Stück mit den vielen Gags und versteckten Wortspielen ihren Spaß haben“, sagt Detlef Mohr.

Der Eintritt zur Bühneneinweihung, die bereits um 18 Uhr stattfindet, ist frei. Für Essen und Getränke auf dem Kirchplatz ist gesorgt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen