zur Navigation springen

gefeierte Premiere : „Der Nußknacker“ tanzt wieder

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Ballettschule Rehna-Grevesmühlen in Lübeck gefeiert. Neue Vorführung am morgigen Sonntag und im Januar

svz.de von
erstellt am 11.Dez.2015 | 16:48 Uhr

Die Anspannung lässt nach, aber ein wenig Lampenfieber für bevorstehende Auftritte bleibt: Die Ballettschule Rehna-Grevesmühlen hat die Premiere mit dem Stück „Der Nussknacker“ gemeistert. „Jetzt freuen wir und auf die zweite Vorführung am morgigen Sonntag im Lübecker Kolosseum“, sagt Katy Dos Santos-Kranzow im Gespräch mit der SVZ.

Vor ausverkauftem Haus feierten 500 Zuschauer mit 80 Darstellern und zwei überglücklichen Choreografen und Ballettschulinhabern Katy Dos Santos-Kranzow dos Santos und Steffen Kranzow bei stehenden Ovationen die gelungene Premiere.

Es war das dritte große Stück, welches das Paar inszenierte, aber die erste Aufführung auf einer Theaterbühne. „Licht und Kulisse, alles passte“ meint Dos Santos-Kranzow. Bei der Generalprobe habe es hier und da noch ein wenig gehakt, aber das gehöre dazu. Umso ergreifender die Aufführung im schnellen Lichtwechsel und Kostümen zur Musik von Pjotr Iljitsch Tschaikowski.

Zahlreiche Gadebuscher, Rehnaer und Grevesmühlener zeigten sich begeistert. „Unsere Tochter war dabei. Wir und sicher zahlreiche weitere Gäste waren nicht weniger aufgeregt als die Kinder“, meint die Gadebuscherin Astrid Klug. Kaum jemand mag wohl erahnen, wie viel Arbeit und Mühe hinter solch einer Aufführung stecke. „Für die Kinder war es ein Erlebnis auf einer Bühne mit Garderobe und allem was dazu gehört“, so Klug.

Gerhard Schotte aus Gadebusch und seine Frau Christel ließen sich die Einladung nicht entgehen und schwärmten im Anschluss von der Veranstaltung: „Wir hatten eine Einladung von unserem Patenkind. Es war toll“.

Ein Erfolg, an dem alle Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen vier und 18 Jahren mitwirkten. Lokale Akteure mit Bühnenerfahrung wie Svenja Hopf aus Demern, die als Mäusekönigin und Frau Stahlbaum in einer Doppelrolle zu sehen war, oder Detlef Mohr als Drosselmeier und der Roggendorfer Morik Nikolic, der an der Seite von Hauptdarstellerin Antonia Kantorczyk in der Rolle des Nussknackers brillierte.

Mit dem Stück „Der Nußknacker“ bietet die Ballettschule ein perfektes Weihnachtsprogramm für die ganze Familie. Neben der Aufführung am morgigen Sonntag wird es zwei weitere in Rehna und Grevesmühlen geben.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen