gadebusch : Der etwas andere Weihnachtsmarkt

Die Tanzgruppe Oriana-Mystica bringt orientalisches Flair auf den Gadebuscher Weihnachtsmarkt.
Die Tanzgruppe Oriana-Mystica bringt orientalisches Flair auf den Gadebuscher Weihnachtsmarkt.

In Gadebusch wird es beim Mitmachzirkus des Tigerparks Dassow, bei orientalischem Bauchtanz sowie Musik aus den Anden exotisch

svz.de von
20. November 2015, 17:46 Uhr

Der Weihnachtsmarkt in Gadebusch hat Tradition. Und doch wird am 28. November dieses Jahres vieles anders. „Wir wollen mal nicht nur das traditionelle vorweihnachtliche Klingelingeling zur Adventszeit, haben uns deshalb etwas Neues einfallen lassen“, sagt Matthias Maack vom Veranstalter Maack Event in Rehna. Und so soll neben Altbewährtem unter anderem ein Mitmachzirkus mit dem Tigerpark Dassow die kleinen Besucher und eine orientalische Bauchtanzshow die größeren auf den Marktplatz der Münzstadt locken.

Zum ganz besonderen Höhepunkt für die kleinen Besucher wird der Mitmachzirkus mit dem Tigerpark Dassow. „Das wird eine richtig schöne Geschichte und wir hoffen, dass viel Eltern mit ihren Kindern dabei sein werden“, so Matthias Maack. Interessierte Kinder können mit dem Tigerpark vor Ort ein Programm einstudieren und werden dies dann auf der Bühne vorführen.

Am frühen Abend entführt die Tanzgruppe Oriana-Mystica aus Bad Doberan die Besucher mit orientalischen Bauchtänzen in die Welt aus 1001 Nacht. Sie erleben einen traumhaften Auftritt, in dem sich Tänze einer mystisch-geheimnisvollen Stimmung mit fröhlich-temperamentvollen Tänzen abwechseln. Und wer es gern musikalisch-exotisch mag, wird sicher an dem Programm „Sonne der Anden – Straßenmusik mit der Panflöte“ seine Freude haben.

Wie bereits im Vorjahr wird der Gadebuscher Weihnachtsmarkt auch anno 2015 nur an einem Tag stattfinden. Darauf haben sich Veranstalter und die teilnehmenden Händler verständigt. Zwei Tage Weihnachtsmarkt machen in der Münzstadt wirtschaftlich leider keinen Sinn.

Bereits am Montag, 23. November werden die seit Wochen andauernden Vorbereitungen hinter den Kulissen dann auch öffentlich sichtbar. Am Morgen wird der Weihnachtsbaum für den Marktplatz geschlagen und angeliefert, am Donnerstagabend beginnt der Aufbau der Marktstände.

Am Freitag geht dann für Autofahrer, die in der Innenstadt einen Parkplatz suchen, auf dem Marktplatz nichts mehr, dann erfolgt der Aufbau des diesjährigen Weihnachtsmarktes.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen