Gadebusch : DDR-Regierungslok: Schlafen wie auf Ostblockreisen

svz+ Logo
Vor dem Salonwagen des ehemaligen DDR-Regierungszuges in Gadebusch zeigen Besitzer Holger Hempel (r.) und Eisenbahnexperte Peter Falow das DDR-Staatswappen aus Gusseisen sowie das Buchstabenkürzel „DR“ für Deutsche Reichsbahn.  Fotos: DPA/Jens Büttner
Vor dem Salonwagen des ehemaligen DDR-Regierungszuges in Gadebusch zeigen Besitzer Holger Hempel (r.) und Eisenbahnexperte Peter Falow das DDR-Staatswappen aus Gusseisen sowie das Buchstabenkürzel „DR“ für Deutsche Reichsbahn. Fotos: DPA/Jens Büttner

Eine Lok für eine Nacht: Im Schlafwagen in Gadebusch können Eisenbahnfans und Tagesgäste das Flair von DDR-Reisen erleben

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

svz.de von
09. Februar 2019, 05:00 Uhr

Die Schienen unter dem Schlafwagen der DDR-Regierungslok vibrieren nicht – der Schlafwagen steht still. Geschlafen werden kann hier aber trotzdem. Und zwar ganz im Stil der DDR-Regierungsriege. Eisenbahne...

iDe Shncenie erntu dem lchanSwgeaf erd rReiRDDosu-gngkel eenvbriir tcinh – dre anwhlfeagSc hestt itl.ls hseelfGnca nredwe nnka iehr brae td.meorzt dnU warz znga mi Stli edr ireRegern.D-gDReugis

raüDf srogt euntr nrademe tSaenf reiGwo vom anaRtesrut atiSnot usBgere in hsucbeaGd. rE tis edr trohsancegoims eLetri im ats,rRneatu mmretkü ishc arbe auch um edi tAktrnitao l.cwfhSnagaog eiV„le edr tGsä,e ide wri rieh bh,aen dsin ihsehnennnatutse.isabE nUd esi omnkem sua nzag u,Earp“o atsg rde eemel.ürrehvnGs rVo eamll usa med dkiaaevnncsihsn mauR ommnke leiev eGäst. Aber ahcu cahFkierrn sti hrse p.neräts ndU dssa ileve eLuet hungnA ebanh, sad wßie rde Grmsaoton uca.h iD„e eästG esiwsn tfo erhm asl hic sstbel ürbe edn g“.eWna

sDa Ghäterf ist iclhsßhciel chheesictG mzu Asenafsn udn sad erbgstteie die sstretnneiIeer. D:nne erD 1698 gtaueeb ganeW öhetreg zu mde ugZ, in edm die -üFDRnruhgD uaf iesRen g.gni „sWa lmgäeigßer arpetssi si,t sdas euteL usa nzag daunstcDhel mir oioenInamntrf uz emd cShagwenfal ncukishcez – ,rsePraneoivptn edi chis tmi dem ehamT fbtasse bh,ean“ agts erd rghJ.ä9e-3i

lAels ni dem naWge sllo mscötglih mi inrgOial uz utenbsnae .isen sU„eern prZeilpeug sidn huac oenrnSie mti ihrne edEn,kennrlki eid edn lnnKeie gziene wo,nell wei mdslaa tmi med guZ rteeigs u.e“drw ürF das heflüG neeri hcnete ctahÜrngeunb äthl erd Wneag hcsse Abeielt tmi wliseej ezwi tnBete bi.reet

H„rei knna run mi Soremm eentürcbtah erwedn. mI nWteir sti es hcniefa zu “,atkl atgs dre hGrmslven.reeeü sDa diwr bear gut eegnmnmno.a aRnganp„wddpeerru okmnme nrgee he.r Udn mi nneegnaergv mSomer ntteha irw thüliacrn neei gorßen otrumsZ, ebra da anwre ja elrblüa tolHes u.hut“ebacgs Aeglinlrds ies rde enwcfglahSa kine lHeto im hinlpüurersngc inS.ne rwaZ eöknn trdo ncgeeflsah dnu tuehscgd ewe,rnd se tsi areb mreh nei bes.ilnEr rWi„ efeankvur ads lüfG,he ni meeni cflwahSegna dre RDD tbenrhecaün uz enknnö. sDa sti iken ,eHtlo wo chis ieen hWcoe egihcunetb .r“idw sDa wäre fau eid uaDer whol auch teaws tasasnprihc, ilclßsehihc its ni nieme iflehlabScta mauk uegng ltzaP rfü ewzi .Meenchns in„E rdeo zwei ,hNätce ärglen ibletb man hit“n.c

 

äuHfig driw dre Snhwlfgacae in rgbnedViun mti andrene nenriTme tcbugeh – eHneihoczt zmu ep.islieB Da„ erenkm wri ,dnna sdas os ien guZ chdo srcehewr uz enineigr sti als enei t,etGatss“tä gsta teaSnf w.oeGir

zur Startseite