Gadebusch mit guter Kinderbetreuung : Das sagen Leser zu Kommunen

Schule, Turnhalle, Hortgebäude  in traumhafter Lage am Gadebuscher Burgsee – SVZ-Leser stufen Kinderbetreuungs- und schulische Angeboten in Kommunen als gut bis sehr gut an.
Foto:
Schule, Turnhalle, Hortgebäude in traumhafter Lage am Gadebuscher Burgsee – SVZ-Leser stufen Kinderbetreuungs- und schulische Angeboten in Kommunen als gut bis sehr gut an.

Lob für Familienfreundlichkeit, Kita-Angebote und Bedingungen für Hausbauer / Kritik am kulturellen Angebot

von
14. März 2016, 00:30 Uhr

Unsere Lokaloffensive „Meine Heimat – meine Zeitung“ stellte Gadebusch und Rehna sowie Gemeinden der Region vor. Dabei haben wir Sie, liebe Leserinnen und Leser, auch um Bewertungen ihrer Lebensumwelt und um Kommentare zu verschiedenen Bereichen gebeten.

In punkto Familienfreundlichkeit bekommen die Kommunen von den SVZ-Lesern mehrheitlich gute und sehr gute Noten, nämlich 60 Prozent. Die Kinderbetreuungsangebote selbst werden sogar von 90 Prozent als gut und sehr gut bewertet. 70 Prozent beurteilen das schulische Angebot als gut bis sehr gut, 60 Prozent stufen das Freizeitangebot als befriedigend ein.

Positiv werden auch so genannte weiche Standortfaktoren bewertet. 20 Prozent loben die Einkaufsmöglichkeiten als sehr gut. Die Hälfte verteilt ein gut. Kritik gibt es allerdings beim kulturellen Angebot. 55 Prozent gaben hierfür die Noten 5 und 6. Lediglich 45 Prozent sprechen von einem guten kulturellen Angebot. Kein Wunder, dass Leser sich „noch mehr Kultur und Kunst wünschen“.

Ein klares Votum fällten SVZ-Leser auch beim medizinischen Angebot. Jeder Zweite stuft es als befriedigend ein, jeder Zehnte als unbefriedigend. „Zu lange Wartezeiten bei Fachärzten“, dürfte einer der Gründe sein.

Ein ähnliches Bild zeichnete sich bei den Angeboten für Ältere in den Kommunen ab. 50 Prozent gaben hier die Note 4, 20 Prozent gar die Note 6. Lediglich 30 Prozent sprechen von einem guten Angebot für ältere Menschen.

Ein klares positives Votum fällten die Befragten zu den Bedingungen für Hausbauer. 78 Prozent schätzen die Situation als gut ein. Das Mietangebot in den Kommunen wird zu 88 Prozent als gut und befriedigend eingestuft.

Sorgen machen sich SVZ-Leser über die Jobsituation. 44 Prozent stufen diese als befriedigend ein, elf Prozent gaben die Note sechs. Auch die wirtschaftliche Entwicklung in den vergangenen fünf Jahren ist für viele SVZ-Leser eher befriedigend. Nur 30 Prozent bezeichnen die Entwicklung als gut, 20 Prozent als genügend bzw. ungenügend.

Verbesserungswürdig ist aus Sicht der Befragten die Verkehrsanbindung für Berufspendler. Nur jeder Zweite spricht derzeit von einer guten bis sehr guten Anbindung. 55 Prozent geben Bus und Bahn gute und sehr gute Noten. Von solchen Werten sind Behörden weit entfernt. Deren Arbeit wird kein einziges Mal als sehr gut benotet. Stattdessen hagelt es zu 60 Prozent Dreien und Vieren. Jeder Fünfte quittiert die Tätigkeit der Behörden mit der Note 6.

Und wie bewerten die Leser ihre Heimatzeitung  ? Bei der Berichterstattung über ihre Gemeinde oder Ihre Stadt loben zum Beispiel 45 Prozent die Themenvielfalt. 67 Prozent fühlen sich außerdem gut bis sehr gut über Höhepunkte in ihrer Gemeinde oder Stadt informiert, 50 Prozent sind es bei der Flüchtlingskrise. Fast jeder Dritte lobt darüber hinaus die kritische Berichterstattung über Missstände. Im Gegenzug heißt das allerdings auch, dass sich noch mehr Leser Kritik durch uns wünschen und wir Gemeindevertretungen oder Bürgermeistern noch hartnäckiger auf die Finger schauen sollen.

Derzeit fühlen sich 40 Prozent gut über die Lokalpolitik informiert. Meinungsbildende Beiträge dagegen reichen unserer Leserschaft noch nicht. Da werden wir noch zulegen müssen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen