Dorf Mecklenburg : Das Plattdeutsche lebendig halten

von
28. November 2018, 20:39 Uhr

Das Kreisagrarmuseum möchte in Zukunft Angebote in Plattdeutsch anbieten und plant dazu verschiedene Außentermine. Zielgruppe sind insbesondere die Kinder, denn die schöne und urmecklenburgische Sprache stirbt aus, wenn nicht jüngere Generationen erreicht werden. Die „Museumskuh auf Plattdeutschtour“ ist ein Versuch, Kinder für die plattdeutsche Sprache zu gewinnen und zu begeistern. Das Museumsteam besucht deshalb heute einige Schulklassen der Rudolf-Tarnow-Schule in Wismar. Dr Björn Berg, Leiter des Museums, und Landwirt Matthias Stührwoldt erklären beim „Melken“ der Kuh, was sie über das Plattdeutsche wissen und an die Kinder vermitteln können.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen