zur Navigation springen

Nordwestmecklenburger mögen das klassische Porträt : Das perfekte Hochzeitsfoto

vom

Am Hochzeitstag muss alles stimmen. Auch das Foto. Um die perfekten Hochzeitsbilder zu bekommen, sollte früh der richtige Fotograf engagiert werden. Aber welche Angebote gibt es für den schönsten Tag im Leben?

svz.de von
erstellt am 07.Feb.2013 | 10:55 Uhr

Nordwestmecklenburg | Am Hochzeitstag muss alles stimmen, das Kleid, der Anzug und das Essen. Damit all dies perfekt ist, muss Wochen im Voraus geplant und bestellt werden. Um die perfekten Hochzeitsbilder zu bekommen, sollte früh der richtige Fotograf gefunden und engagiert werden. Aber welche Angeboten gibt es für den schönsten Tag im Leben?

"Jedes Paar ist anders und so sind auch die Bilder immer ganz unterschiedlich", erklärt Tania Rother von "Hochzeitsfotografie & meer". Die Mutter ist seit knapp fünf Jahren selbstständig und fotografiert am liebsten Hochzeiten. "Es ist toll, durch die Hochzeiten, bei denen ich arbeite, sehe ich immer wieder neue Ecken von Mecklenburg-Vorpommern", sagt Rother schmunzelnd. Allerdings war der Beruf der Fotografin nicht ihre erste Wahl, elf Jahre lang hat sie als Fachangestellte bei Anwälten gearbeitet, bevor sie sich für diesen Beruf entschied. "Ich habe eines Tages gedacht: Ach nein, du wolltest doch eigentlich immer etwas Kreatives machen. Und das habe ich dann in der Fotografie gefunden, aber auch das hat gedauert", erzählt Rother. Oftmals wurde sie im vergangenen Jahr für Halbtags- und Ganztagsreportagen angefordert, bei denen sie dann auch die witzigsten und wichtigen Momente des Tages eingefangen und Porträtaufnahmen des Brautpaares gemacht hat. "Ich arbeite oft alleine, da ist so ein halber Tag auch anstrengend, aber die Hochzeitsgesellschaften, auf denen ich bisher war, waren immer klasse", sagt Rother. Auch in diesem Jahr hat sie wieder viele Hochzeiten zu fotografieren. "Im April gehen die ersten Hochzeiten los und darauf freue ich mich schon jetzt." Bilder anschauen und Termine ausmachen, geht unter www.hochzeitsfotografie-und-meer.de.

Nicht anders sieht es bei der Fotografin Nancy Koth aus. "Bei mir geht es im Mai wieder los und ich bin schon ein bisschen aufgeregt." Auch für die 30-Jährige sind Hochzeiten die schönsten Anlässe zu arbeiten. "Auch wenn ich nur Trauungs-, Pärchen- und Gruppenfotos mache, die Stimmung an diesem Tag ist immer toll", so Koth. Gerade die Zeit von Oktober bis Weihnachten sei immer schwer zu überbrücken. "In der Zeit mache ich besonders viele Familien- oder Porträtfotos, trotzdem arbeite ich lieber draußen, in einer Location. Für so etwas ist der Sommer einfach besser", so die 30-Jährige. Auch wenn sie die Fotografie nur nebenbei macht, ist dies trotzdem ihre Leidenschaft. "Hauptberuflich arbeite ich im Jobcenter in Wismar, aber so mit 21 Jahren hat mich dann das Foto-Fieber gepackt und ich habe das nebenbei als Hobby begonnen", erklärt Koth. Nach einem Fernstudium der "Digitalen Fotografie" an der Hamburger Akademie hat sie nun auch die fachliche Kompetenz dieses Hobby fortzuführen. Termine und Informationen finden Interessierte auf der Internetseite www.gutschmidt-photography.de.

Der 47-jährige Christoph Völzer betreibt die Fotografie nicht nur nebenbei als Hobby, sondern verdient damit seinen Lebensunterhalt. Bei "Foto Wichert" macht er neben Bewerbungs- oder Passfotos auch Hochzeitsfotos. "Mit den Porträts verdienen wir unser tägliches Geld. Pass- und Bewerbungsfotos sind immer gefragt", erklärt Völzer. Aber auch Hochzeitsfotos macht er gerne. "Die Paare kommen an schlechten Tagen zu uns ins Studio, und wenn das Wetter schön ist, dann machen wir die Porträt- und Gruppenaufnahmen auch draußen", erklärt der 47-Jährige. Für Reportagen ist er auch zu buchen, allerdings werde dies eher weniger genutzt. "Viele in Nordwestmecklenburg mögen noch die klassischen Porträt- und Gruppenfotos für die Hochzeit", sagt Völzer. Aber auch hier seien die Motive und die Möglichkeiten für ein tolles Foto immer von den Wünschen des Brautpaares abhängig. Sein aufregendstes Erlebnis war noch zu DDR-Zeiten. "Einmal hatten wir eine ,brennende’ Braut. Das Kleid hatte sich entzündet und wir mussten es schnell löschen, das war turbulent." Aber ganz alleine schafft er die Fotoaufnahmen auch nicht. Angela Hippel, Mitarbeiterin bei Optiker Wichert, hilft auch mal bei Fotoshootings aus und schlägt Motive vor oder amüsiert die Leute. "Bei Kinderporträts zum Beispiel, bin ich immer sehr froh, dass Angela mir hilft", sagt Völzer. Christoph Völzer ist bei "Optiker Wichert" in der Stadt Rehna zu erreichen.

Die Preise hängen dann vom jeweiligen Paket ab, dass sich die Paare aussuchen und wie viel Bilder am Ende gedruckt werden sollen. Oftmals gibt es eine CD mit allen Bilder und davon können dann die schönsten gewählt werden. Eines haben alle drei Fotografen gemeinsam, sie treffen sich immer vorher für eine Vorabsprache, um sicher zu sein, dass der Fotograf und das Paar "zusammenpassen" und am schönsten Tag im Leben nichts schief geht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen