Lüdersdorf : Da stockt der Hausfrau der Atem

Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) bei der offiziellen Eröffnung  der Standorterweiterung der Servitex Nord GmbH in Lüdersdorf.
Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) bei der offiziellen Eröffnung der Standorterweiterung der Servitex Nord GmbH in Lüdersdorf.

3500 Kilogramm Wäsche können seit gestern in der Servitex Nord GmbH stündlich gewaschen und ausgeliefert werden

von
06. Februar 2014, 00:00 Uhr

Da stockt selbst der fleißigsten Hausfrau der Atem: 3500 Kilogramm Wäsche kann die Servitex Nord GmbH in Lüdersdorf pro Stunde waschen und schrankfertig an die Hotellerie ausliefern. Möglich macht dies die Standorterweiterung der größten Wäscherei Norddeutschlands, deren offizielle Eröffnung gestern mit großem Bahnhof gefeiert wurde.

„Mit der Erweiterung wurden 24 Arbeitsplätze neu geschaffen und 96 Jobs gesichert, die vor allem aus der Region rund um Lüdersdorf stammen“, lobte Harry Glawe, Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus in MV. „Das Unternehmen ist ein typisches Beispiel für die Stärke der mittelständischen Unternehmen im Land – mit unternehmerischem Engagement und der Hilfe motivierter Mitarbeiter sind Betriebserweiterungen möglich, die die nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung Mecklenburg-Vorpommerns stärken.“

Firmeninhaber Momme Kolz bedankte sich seinerseits bei der Gemeinde Lüdersdorf und dem Landkreis für die unbürokratische Umsetzung der Unternehmensansiedlung, die nunmehr bereits gut sieben Jahre zurückliegt. „Eine bessere Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Behörden kann ich mir nicht vorstellen“, so der im Jahr 2007 zum „Unternehmer des Jahres“ im Landkreis Nordwestmecklenburg gekürte Momme Kolz.

Seit der Unternehmensgründung kann die Großwäscherei, die Wäschereidienstleistungen und Leasingtextilien für Hotellerie und Fährschifffahrt anbietet, ein stetes Wachstum verzeichnen. Seinerzeit startete das Unternehmen mit 60 Mitarbeitern, damals wie heute überwiegend Frauen, auf einer Fläche von 12 000 Quadratmetern. Diese wurde im Jahr 2011 erstmals um 1000 Quadratmeter und nunmehr um einen nochmals 2200 Quadratmeter großen Anbau erweitert. In der Summe lassen sich heute also eingangs erwähnte 3500 Kilogramm Wäsche pro Stunde waschen und ausliefern. „Als Fazit gilt es zu sagen, die Entscheidung am Standort Lüdersdorf zu investieren, hat sich als durchweg positiv erwiesen“, resümierte Momme Kolz.

Das Wirtschaftsministerium unterstützt die Investitionen der Servitex Nord GmbH in die Standorterweiterung in Höhe von 3,9 Millionen Euro mit einem Zuschuss von knapp 1,3 Millionen Euro aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen