Wismar : Clubbesuch der Ex-Bürgermeisterin

Galt als großer Förderer: Der einstige Vorsitzende der deutschen Stiftung Denkmalschutz, Professor Dr. Gottfried Kiesow. Im Januar 2011 übernahm Dr. Rosemarie Wilcken als seine Nachfolgerin den Vorsitz.
Galt als großer Förderer: Der einstige Vorsitzende der deutschen Stiftung Denkmalschutz, Professor Dr. Gottfried Kiesow. Im Januar 2011 übernahm Dr. Rosemarie Wilcken als seine Nachfolgerin den Vorsitz.

Wismarer Verein geht mit neuen Aktivitäten ins Vereinsjahr 2018 / Rosemarie Wilcken bei Auftaktveranstaltung

von
15. März 2018, 23:50 Uhr

Und wieder finden sich publikumswirksame Aktivitäten, wie Ausstellungen, sportlich maritime Events und auch Vorträge im aktuellen Veranstaltungsplan 2018 des Club Maritim wieder. „Diesmal freuen wir uns, zur diesjährigen öffentlichen Auftaktveranstaltung im Wassertor Wismars Alt-Bürgermeisterin Dr. Rosemarie Wilcken gewonnen zu haben“, zeigt sich der Clubvorsitzende Michael Geist sichtlich erfreut. Die Veranstaltung beginnt am kommenden Sonnabend, 17. März, um 17 Uhr im Turmsaal des Wassertores. Der Eintritt ist wie immer frei und auch Gäste sind willkommen.

Das Thema „Die Hansestadt Wismar als Unesco-Welterbe“ ist der heute 70-Jährigen auf den Leib geschrieben. Denn Kultur-, Denkmalschutz und Stadtentwicklung, ebenso wie andere wichtige Schwerpunkte, war für die erste Bürgermeisterin in der Geschichte der Hansestadt während ihrer 20-jährigen Tätigkeit stets Verpflichtung. Für ihre Verdienste wurde sie unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Seit 2011 übernahm sie zudem für fünf Jahre den Vorsitz der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und setzte damit die Arbeit ihres berühmten Vorgängers, Professor Dr. Gottfried Kiesow fort.
Damit blieben die Mitglieder des Vereins im Wassertor auch im 39. Jahr ihres Bestehens ihrer Philosophie treu, so oft wie möglich, die Öffentlichkeit in ihre Aktivitäten einzubeziehen. Damit verbinden die maritimen Traditionspfleger zugleich die Hoffnung, dass der eine oder andere noch häufiger oder einmal ganz den Weg zu ihnen findet. Allein das mittelalterliche Ambiente im historischen Turmgebäude, erbaut um 1450, biete nach wie vor eine erlebnisreiche Kulisse.

Als weitere Höhepunkte des Clublebens gilt die Ausrichtung der zwölften Schiffsmodellbauausstellung am 21. und 22. April. „Wir erwarten einmal mehr eine rege Beteiligung verschiedener Akteure, damit sich unsere Räume an beiden Tagen von 10 bis 16 Uhr wieder in ein schickes, öffentliches Museum verwandeln“, so Michael Geist weiter.

Am 28. April treffen sich die Clubfreunde zu einer Exkursion in Richtung Schloss Ludwigslust und im Mai ist eine Fahrt zum Berliner Regierungsviertel angesagt. Der Wismarer Bundestagsabgeordnete Frank Junge übernimmt dort die weitere Führung.

Ein weiteres Ausflugsziel der Clubfreunde ist Schloss Wiligrad. Im September heißt das Ziel Hamburg mit Besuch des Internationalen Maritimen Museum und anschließender Hafenrundfahrt. Natürlich richtet der Club Maritim anlässlich des Schwedenfestes einmal mehr die Schwedenkopfregatta aus. Letztendlich referiert am 17. November um 15 Uhr Michael Kremp als Geschäftsführer der Seehafen Wismar GmbH im Wassertor. Sein öffentlicher Vortrag lautet: „Hafen und Hafenwirtschaft in Wismar“.

Nicht unerwähnt bleiben sollte zudem der traditionelle Donnerstag: Denn ab 15 Uhr können dort alle Interessierte zum Seemannssonntags-Klönen vorbeischauen. Die Zeiten für die gemütlichen Runden in der Kajüte sind dem Aushang in einem der beiden Bullaugenaushängen zu entnehmen. Am gleichen Tag ist auch wöchentlich von 10 bis 11.30 Uhr das Clubbüro im Wassertor geöffnet. Alles über den Verein ist zudem im Internet unter www.club-maritim-wismar.de zu erfahren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen