zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

20. November 2017 | 14:51 Uhr

Party in Gadebusch : Christin Stark begeistert

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Marco Saupe gewinnt Mallorca-Reise beim Münzfest

svz.de von
erstellt am 03.Jul.2017 | 22:41 Uhr

„Ende gut, alles gut“ könnte das Motto des 23. Münzfestes der Stadt Gadebusch gelautet haben. Nach Absagen von Programmpunkten am Freitagabend wegen des starken Regens, hatten nicht wenige Gadebusch am Sonnabend und Sonntag scheinbar Nachholebedarf. Zahlreiche Gäste kamen auf dem Gadebuscher Markt, wo Schlagersängerin Christin Stark einen sehr emotionalen Auftritt mit Songs aus ihrem aktuellen Albums „Hier“ hinlegte. Zuvor hatte bereits die Rostocker „Schlagermafia“ den Markt zum Kochen gebracht.

„Ich bin total aufgeregt und zugleich freue ich mich, dass ich jetzt noch einmal vor euch stehen darf“, sagte die 28-jährige Freundin von Schlagersänger Matthias Reim. Zehn Jahre hatte Christin Stark in Gadebusch gelebt, bevor in Bremen ihre Karriere mit ersten Erfolgen startete. Emotional wurde es mitten im Konzert, als sie ihren Auftritt kurz unterbrach und zunächst Mutti, Oma und Vati umarmte und begrüßte. Dazu war bisher noch keine Zeit. Nach einem Auftritt am Sonnabend in Mönchengladbach, ging es in einer mehrstündigen Fahrt direkt nach Gadebusch.

Doch auch nach dem einstündigen Auftritt hatten die Gadebuscher noch nicht genug und so gab es auf der Autogrammstunde eine lange Schlange von Gadebuschern, die sich die Signatur der Sängerin sichern wollten. Unterbrochen wurde die Autogrammstunde durch eine Tombola. Hier ging es unter anderem um eine einwöchige Reise nach Mallorca. Die Sängerin spielte Glücksfee und sorgte dafür, dass der Mölliner Marco Saupe nun auf die Baleareninsel reisen und sich erholen darf. „Das ist ja unglaublich. Damit hätte ich nun nicht gerechnet. Ich freue mich riesig. Vielen Dank den Sponsoren und dem Veranstalter dafür“, erklärte der 52-Jährige.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen