zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

24. November 2017 | 10:45 Uhr

Alt Meteln : Busfahrer nach Unfall im Krankenhaus

vom

Fahrgäste waren nicht an Bord. Anschließend verletzt ein Audi-Fahrer zwei Feuerwehrleute und flüchtet

svz.de von
erstellt am 28.Sep.2016 | 19:02 Uhr

Das hätte noch viel schlimmer ausgehen können: Bei einem Verkehrsunfall in Alt Meteln fuhr am Dienstagnachmittag ein Bus gegen einen Baum. Der Busfahrer wurde verletzt, Fahrgäste hatte er glücklicherweise nicht an Bord. „Der Bus war bereits auf dem Weg nach Hause“, sagt Nahbus-Geschäftsführer Jörg Lettau, für dessen Unternehmen der verunfallte Bus der SH Bus & Reisen GmbH aus Schwerin gerade im Linienbetrieb unterwegs war.

Nach Aussagen von Zeugen befuhr der Bus gegen 16 Uhr in Alt Meteln die Lübstorfer Straße aus Richtung Hof Meteln kommend in Richtung Rugensee. Hierbei wurde beobachtet, dass der Bus zunächst nach links auf die Gegenfahrbahn geriet, ein Kleintransporter auf den Seitenstreifen ausweichen musste und dann im Scheitelpunkt einer Kurve gegen einen Baum fuhr.

Der Busfahrer wurde bei dem Unfall in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die örtliche Feuerwehr verletzt aus seinem Fahrzeug geborgen werden. Er wurde mit einem Krankenwagen in die Helios Kliniken Schwerin verbracht. Die Ortslage Alt Meteln musste wegen der Bergung des Verunfallten sowie des Fahrzeuges durch die Abschleppfirma Hoffmann & Berger zeitweilig voll gesperrt werden.

Von Glück im Unglück, dass keine Fahrgäste an Bord waren, mag Jörg Lettau verständlicherweise dennoch nicht sprechen. „Für den verletzten Kollegen ist das eine fatale Geschichte“, so der Chef des kommunalen Busunternehmens vom Landkreis Nordwestwecklenburg. Als ob der Unfall als solcher nicht bereits schlimm genug gewesen wäre, ergab sich am Rande des Schauplatzes eine unfassbare Aktion, zu der einem nichts mehr einfällt.

 Denn während der Bergungsarbeiten der Einsatzkräfte der Feuerwehr durchfuhr ein Audi die Absperrung des Unfallortes in Alt Meteln. Dabei streifte dieser den Wehrführer am Arm, fuhr einem anderen Feuerwehrmann über den Fuß und entfernte sich anschließend fluchtartig vom Unfallort in Alt Meteln.hgl

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen