Schlagresdorf : Bürgermeister bittet um Spende für Brandopfer

Immer wieder ließ der starke Wind die Flammen beim Schlagresdorfer Weidenhof auflodern. Ein Übergreifen auf benachbarte Häuser konnten die Einsatzkräfte verhindern.
Immer wieder ließ der starke Wind die Flammen beim Schlagresdorfer Weidenhof auflodern. Ein Übergreifen auf benachbarte Häuser konnten die Einsatzkräfte verhindern.

Haus von Schlagresdorfer Familie ist abgebrannt. Spendenkonto eingerichtet

svz.de von
04. April 2015, 09:00 Uhr

Am Dienstag ist der Weidenhof der Familie Kinz aus Schlagresdorf komplett niedergebrannt (wir berichteten). Verletzt wurde niemand. Doch der Großbrand zerstörte das reetgedeckte Wohnhaus und die Ferienwohnungen. Das Haus ist nach dem Brand unbewohnbar und nahezu alle persönlichen Dinge der Familie sind vom Feuer vernichtet worden. Das Feuer richtete einen Schaden von mindestens 300 000 Euro an.

Nun steht die Familie aus Schlagresdorf vor den Trümmern ihres Hauses. Um ihnen zu helfen, bittet der Bürgermeister der Gemeinde Schlagsdorf, Ingo Melchin, jetzt um Unterstützung. „Ich möchte an dieser Stelle einen Aufruf für die Familie starten und darf Sie, liebe Mitbürgerinnen und -bürger bitten, sich mit einer finanziellen Zuwendung am Spendenaufruf der Gemeinde Schlagsdorf zu beteiligen“, so der Bürgermeister. Die empfangenen Spenden werden in voller Höhe an die Familie weitergeleitet. „Im Namen der Familie Kinz und auch ganz persönlich möchte ich allen Helfern danken“, sagt Ingo Melchin.

Wodurch das Feuer genau ausgebrochen ist, konnte bislang noch nicht ermittelt werden, teilte die Polizei mit. Ersichtlich war nur, dass das Dach zuerst niederbrannte und sich das Feuer nach unten arbeitete.

Der Weidenhof ist seit 2000 zu drei Ferienwohnungen und der Wohnung der Familie Kinz umgebaut wurde. Das Gebäude war Träger der Regionalmarke „Biosphärenreservat Schaalsee - Für Leib und Seele“.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen