zur Navigation springen

Sandburgen-Wettbewewerb NWM : Buddeln bis die Spaten glühen

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Am Sonnabend findet in Boltenhagen und auf Poel zum dritten Mal der Saisonauftakt mit einem Sandburgenwettbewerb statt

Auf die Schippe, fertig, los! – Am morgigen 7. Mai findet zum nunmehr bereits dritten Mal der große Saisonauftakt mit Sandburgenwettbewerb in den Bädern der Mecklenburger Ostseeküste statt. Auch im Ostseebad Boltenhagen und auf der Insel Poel laufen die Vorbereitungen, ist man für den ersten Besucheransturm des Jahres gewappnet.

Früher häufig praktiziert, sieht man heutzutage immer weniger Sandburgen am Strand. Am 7. Mai können alle, die Lust haben, in der Zeit von 14 bis 16 Uhr am Strand Schwarzer Busch auf der Insel Poel ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Mit Eimer und Schaufel ausgestattet, darf nach Herzenslust – allein, zu zweit oder in Teamarbeit – in einem fünf mal fünf Meter großen Feld gebuddelt, gematscht und gerichtet werden. Die wichtigsten Baumaterialien, Sand und Wasser, sind in ausreichender Menge vorhanden, so dass wahre Prachtschlösser mit Türmen, Burggraben, Tunnel oder ausgefallene Sandskulpturen entstehen können. Weitere Hilfsmittel und Dekoration dürfen mitgebracht werden. Außerdem erwartet die Besucher Livemusik, Markttreiben, ein Minigolf-Turnier, eine Hüpfburg und Bastelangebote für Kinder. Gegen 16.30 Uhr kürt eine Jury die schönsten Sandskulpturen und auf die Gewinner warten Preise.

Derzeit gibt es bereits sieben Anmeldungen, weitere 13 Teams sind möglich. Anmeldungen telefonisch über die Kurverwaltung (038425-20347), per E-Mail an touristinfo@insel-poel.de oder aber nach Verfügbarkeit auch noch vor Ort.

Buddeln, was die Schippen hergeben, heißt es am Sonnabend auch im Ostseebad Boltenhagen am Strand entlang der Seebrücke. Wichtiges Handwerksmaterial wie Eimer und Schaufel werden einmal pro Team – solange der Vorrat reicht – zur Verfügung gestellt. Und wer seine Burg noch verschönern möchte: Dekorationen sind erlaubt, ebenso weitere Hilfsmittel wie Maurerkelle und Wasserwaage. Die besten Bauwerke werden prämiert. Dafür werden tolle Preise bereitgestellt.

Für die kleinsten Gäste, die noch nicht als Baumeister agieren können, wird es eine ganz eigene Spielbereich-„Baustelle“ mit jeder Menge „Sandspielzeug“ geben. Zusätzlich können die Mini-Baumeister mit 500 „Riesenbausteinen“ tolle Sachen konstruieren und damit die Sicherheit nicht zu kurz kommt, werden auf der Spielbereich-Baustelle die „Baumeister“ mit Helmen und Arbeitshandschuhen ausgestattet. Start ist in Boltenhagen um 11 Uhr Höhe Seebrücke, um 15 Uhr findet eine Siegerehrung statt.

Anmeldungen sind auch in Boltenhagen noch direkt am Strand möglich. Im vergangenen Jahr buddelten hier 37 Teams um den Sieg.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Mai.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen