zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

12. Dezember 2017 | 13:16 Uhr

Lützow : Budapesterin zieht es aufs Land

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Ungarin Katalin Péntek übernimmt Floristikgeschäft an der Bundesstraße 104 in Lützow

svz.de von
erstellt am 12.Feb.2016 | 23:58 Uhr

Die Liebe und ein gutes Arbeitsangebot ihres damaligen Freundes ließ die Ungarin Katalin Péntek die prunkvolle ungarische Hauptstadt Budapest mit dem Norden Deutschlands tauschen. Jetzt ist sie sogar aufs Land gezogen und betreibt in Lützow ein eigenes Floristikgeschäft.

„Damals sind mein ungarischer Freund und ich nach Flensburg gegangen. Mein damaliger Freund bekam dort einen guten Job“, erklärte die 27-jährige Budapesterin. Schon immer wollte sie damals ins Ausland gehen und nahm dafür auch den Abbruch ihres Garten- und Landschaftsbaustudiums kurz vor Ende in Kauf. „Leider ist es in Deutschland zu schwer, die schon abgelegten Prüfungen anerkennen zu lassen. Deshalb habe ich in Kiel noch einmal eine neue Ausbildung als Fotografin angefangen“, sagt die 27-Jährige. „Außerdem wollte ich erstmal einen Deutschkurs machen und traute mir noch nicht zu, sofort Prüfungen hier zu wiederholen“, sagte die mittlerweile perfekt Deutsch sprechende Ungarin. Doch mit Fotografie sei in der Region kein Geld zu verdienen gewesen. „Ich bin dann weiter gezogen und habe in Hagenow in einem Fotostudio gearbeitet, aber das war mir alles zu altmodisch“, erklärt Katalin Péntek. Da kam ihr ein Aushilfsjob im Blumenladen der Lützowerin Elvira Hünemörder gerade recht. „Ich hatte mich im Studium auf Floristik spezialisiert. Deshalb waren Blumen natürlich nichts Neues für mich“, berichtet die Floristin. Nach einigen Probemonaten wagte die 27-Jährige den nächsten Schritt. Nach dem krankheitsbedingten Ausfall ihrer einstigen Chefin übernahm sie am 1. Januar den Laden und hat sich damit erst einmal für die Selbstständigkeit entschieden. „Solch eine Entscheidung ist nichts für eine kurze Zeit. Ich hatte sowieso nicht vor, wieder nach Ungarn zu gehen“, sagte Péntek, die in der Zukunft gerne auch ihre fotografischen Künste anbieten und ein Fotostudio einrichten möchte. „Das macht mir Spaß. Ich habe eine Ausbildung in der Fotografie und viel Technik zu Hause. Warum soll ich das nicht für Portraits oder Hochzeitsfotos einsetzen?, so die Wahl-Lützowerin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen