Ehemalige Grenze bei Dutzow : Brücke wird ein Ort des Erinnerns

Heuke und Hartwig Fischer zeigen historische Fotos, die einst an dem Grenzbach entstanden.
Heuke und Hartwig Fischer zeigen historische Fotos, die einst an dem Grenzbach entstanden.

Am 3. Oktober wird nahe des ehemaligen Grenzbaches eine zwei Meter hohe Informationsstele enthüllt

von
30. September 2017, 05:00 Uhr

Premiere an einem geschichtsträchtigen Ort: Zwischen Rosenhagen und Dutzow wird erstmals eine Stele enthüllt, die an die damalige Grenzöffnung und den Brückenbau erinnert. Diese Stele ist durch eine Arbeitsgruppe von Bürgern aus den benachbarten Gemeinden entstanden und soll am 3. Oktober um 10 Uhr in einer Feierstunde enthüllt werden.

Leiter dieser Arbeitsgruppe ist Hartwig Fischer vom Ratzeburger Heimatbund und Geschichtsverein. Er möchte mit dieser Stele nicht nur einen Teil Geschichte bewahren, sondern auch Menschen sensibilisieren. „Jeder soll sich darüber im Klaren sein, was in der NS- sowie der DDR-Zeit passiert ist und in was für einem Staat wir hingegen heute leben“, sagt Fischer.

Er und seine Frau Heike hatten bereits im November 2016 an der ehemaligen innerdeutschen Grenze bei Mustin (B 208) eine Informations-Stele errichtet und mit Hilfe vom Ratzeburger Heimatbund und Geschichtsverein und dem Kreis Herzogtum Lauenburg eine kleine Gedenkstätte eingerichtet. Zudem stellten sie in Bäk (Parkplatz „Schöne Aussicht“) und in Wietingsbek (Mechower See) jeweils eine Informationstafel zum „Eisernen Vorhang“, zum Gebietsaustausch des Jahres 1945 zwischen der damaligen englischen und sowjetischen Besatzungszone und zur historischen Grenzöffnung 1989/1990 auf.

Zwei Meter hoch und etwa 60 Zentimeter breit wird nun die Stele nahe des ehemaligen Grenzbaches sein. Darauf zu sehen sind nicht nur Fotos einstiger Grenzanlagen. Dokumentiert ist auch der Brückenbau nach dem Fall der Mauer.

Diente zunächst nur eine Leiter als provisorischer Übergang, so bauten die Feuerwehren Kittlitz und Kneese in den folgenden Wochen eine provisorische Holzbrücke, die am 26. Mai 1990 offiziell mit einem „Brückenfest“ eröffnet wurde. Dieses Fest findet seitdem traditionell jedes Jahr am 3. Oktober statt.

Das Fundament für die neue Infostele bei Rosenhagen ist bereits gegossen und ausgehärtet. Gestern Abend machten sich nunmehr engagierte Bürger und Feuerwehrleute ans Werk, um weitere Arbeiten für die Enthüllung der Infostele am 3. Oktober vorzunehmen .

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen