zur Navigation springen

Feurwehr im Doppeleinsatz : Brand im Breesener Torfwerk

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Zweimal rücken Feuerwehren aus Roggendorf und Gadebusch aus

Der Brand im Torfwerk in Breesen hat die Feuerwehren in Roggendorf und Gadebusch auf Trab gehalten. Das erste Mal brannte am Donnerstagabend ein kleiner Haufen Torf nahe einer Lagerhalle, berichtet Gadebuschs Wehrführer Sebastian Otto. „Das hielt sich aber noch in Grenzen. Anderthalb Stunden nach der Alarmierung konnte die Gadebuscher wieder abrücken.

Am Freitagmorgen hatten die Kameraden gerade ausgeschlafen, als sie gegen 7 Uhr wieder alarmiert wurden. Erneut brannte es im Torfwerk. Der Betreiber des Werks hatte damit begonnen, den Haufen auseinander zuziehen, das reichte aber noch nicht. „Torf kann man nicht löschen“, sagt Sebastian Otto. Da helfe nur den Haufen auseinanderfahren damit die Hitze entweichen kann. Gemeinsam mit den Roggendorfer Kollegen war der Brand nach mehr als einer Stunde unter Kontrolle gebracht. Für die Gadebuscher waren das die Einsätze Nummer 125 und 126 in diesem Jahr – ein Rekord. „Im vergangenen Jahr hatten wir 84“, sagt Wehrführer Otto.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen