Schaddingsdorf/ Dechow : Böllern verboten

Keine Raketen zum Jahreswechsel in Dechow und Schaddingsdorf.

von
12. Dezember 2018, 10:15 Uhr

In Dechow und Schaddingsdorf wird von nun nicht mehr mit buntem Feuerwerk ins neue Jahr gestartet. Aus Angst um ihre Reethäuser wandten sich Bürger an das Ordnungsamt in Rehna. Zuvor war das Abbrennen von Raketen im Umkreis von 200 Meter noch erlaubt. Auf der jeweiligen Gemeindevertretersitzung wurde nun beschlossen, die beiden Orte mit in die Verfügung des Landkreises aufzunehmen. Diese besagt, dass das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen der Kategorie F 2 außerhalb der dafür ausgewiesenen Flächen aufgrund der Brandgefahr am 31. Dezember und 1. Januar verboten ist. Die Kategorie F 2 ist durch einen Aufdruck auf der Verpackung gekennzeichnet. Dazu gehören Raketen, römische Lichter, Knallfrösche, Kanonenschläge. „Es ist verboten, bleibt aber die Frage, wer kontrolliert das“, gibt Bernd Karantz vom Ordnungsamt Rehna zu bedenken und appelliert an die Bürger. Was viele nicht wissen: Wird außerhalb der beiden Festtage geknallt, braucht es eine Erlaubnis vom Landkreis.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen