zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

23. November 2017 | 10:41 Uhr

Rehna : Böller-Schaden an der Kirchentür

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Vermutlich haben Jugendliche Böller in das Schlüsselloch gesteckt und gezündet

svz.de von
erstellt am 07.Jan.2015 | 23:36 Uhr

Im Herzen der Stadt steht die gut erhaltene Klosteranlage mit der prachtvollen Kirche. Die Anlage wird für Veranstaltungen aller Art genutzt und ist hoch frequentiert. Doch die diesjährige Neujahrsfeier hat Spuren hinterlassen.

Vermutlich haben Jugendliche in der Silvesternacht Böller in das 300 Jahre alte Schlüsselloch der Eingangstür gesteckt und gezündet. Ein nicht nur unansehnlicher, sondern auch sehr kostspieliger Schaden, wie Pastor Andreas Ortlieb und Küsterin Kerstin Markus berichten. „Allein für die Malerarbeiten werden mindestens 2000 Euro fällig“, so der Pastor, „und da sind die Kosten für das Schloss, dass neu gemacht werden muss, noch nicht einmal drin.“ Ein Schmied, so sagt er, sei auch nicht gerade billig.

Bemerkt hat Küsterin Kerstin Markus den Schaden direkt am 1. Januar. Zur Anzeige gebracht hat sie den Schaden aber erst am Dienstag dieser Woche. „Eine Anzeige gegen Unbekannt, wir wissen nicht, ob sich dadurch etwas ergibt“, fasst die Küsterin zusammen. In diesem Jahr werden es zehn Jahre sein, die sie bereits in der Klosterkirche tätig ist und einen solchen Vorfall hätte es noch nicht gegeben. „Was uns aber öfter verärgert ist, dass die Lampen auf dem Hof öfter zertreten werden“, ergänzt Pastor Ortlieb.

In ein paar Wochen, so die Beiden, sollten die Reparatur- und Restaurierungsarbeiten abgeschlossen sein. „Dann kann die schöne Tür wieder bei großen Veranstaltungen wie Jugendweihen oder Hochzeiten als Foto-Hintergrund verwendet werden“, sagt Andreas Ortlieb.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen