zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

23. Oktober 2017 | 08:28 Uhr

Gadebusch : Bodybuilder stellt Buch vor

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Weltenbummler und Ex-Gadebuscher Hans Löwe kommt nach 35 Jahren heim und stellt sein Buch „Mit Hanteln heilen“ vor

svz.de von
erstellt am 17.Okt.2015 | 00:38 Uhr

Nach 35 Jahren kommt der Gadebuscher Hans Löwe zurück nach Gadebusch. Am 30. Oktober kommt der ehemalige Bodybuilder und jetziger Weltenbummler in seine Heimatstadt zurück, wo er vor allem als muskelbepackter Schwimm- und Bademeister des Gadebuscher Freibades den älteren Einwohnern in Erinnerung geblieben ist.

Den heute 64-Jährigen hat es nie lange an einem Fleck der Erde gehalten. Nachdem Hans Löwe es zu DDR-Zeiten bereits zum DDR-Meister im Kraftdreikampf sowie im Bodybuilding 1980 und 1981 sowie zu Grand Prix-Siegen in vielen Ländern der Erde gebracht hat, will der heute in Bad Freienwalde bei Berlin lebende Sportler am Freitag, den 30. Oktober, in der Gadebuscher Museumsscheune sein Buch „Mit Hanteln heilen“ vorstellen.

„Ich freue mich riesig zum Ort meiner sportlichen Wurzeln zurückzukehren und viele alte Bekannte zu treffen“, erzählte Löwe, der von 1974 bis 1979 als Schwimmmeister in Gadebusch arbeitete und schon früh mit dem Kraftsport anfing. „Ich habe zwar bei der Marine angefangen zu trainieren, aber richtig ernst wurde es erst in Gadebusch, als ich eine 220 kg-Hantel vom Stützpunkt klaute und nach Gadebusch brachte. Die kam zwar leicht verbogen an, aber es war ein Profigerät“, erklärte der 64-Jährige. Heute könne er den Diebstahl wohl zugeben, ohne Angst haben zu müssen, noch belangt zu werden, sagte der Bad Freienwalder lachend. Mit dieser Hantel war die Sektion Kraftsport der Turn- und Sportgemeinschaft Gadebusch geboren. „Ich habe damals viel Unterstützung von Eva Helms (bis 2010 selbst Vorsitzende der TSG Gadebusch, Anm. der Red.) bekommen. Sie war für Jugendfragen, Körperkultur und Sport beim Kreis zuständig und immer sehr loyal zu mir als Sportler“, sagte der leidenschaftliche Kraftsportler, der die Winterzeit als Schwimmmeister in Mühlen Eichsen, damals ebenfalls noch mit Freibad ausgestattet, überbrückte und auch für eineinhalb Jahre als Sportlehrer in Rehna arbeitete. „Da war so eine schlimme Klasse, dass ich mich manchmal nur aufgrund meiner körperlichen Präsenz durchsetzen konnte“, erinnert sich Löwe.

Das viele Training mit vielen selbstgeschweißten Geräten machte sich bezahlt. Schnell stieß er in die Elite der DDR vor und bewies das erstmals 1977. „Viele belächelten mich bei der DDR-Meisterschaft. Erst als ich als Gadebuscher ganz oben auf dem Treppchen stand, verging ihnen das“, erklärte der frühere Bodybuilder. Nach diesem Sieg ging es für Hans Löwe weiter sportlich bergauf. Die Kaderschmiede des TSC Berlin klopfte an und 1980 verließ Löwe mit Frau und Tochter Gadebusch und ging in die Hauptstadt.

Wer die Lebens- und Sportgeschichte von Hans Löwe in Los Angeles mit Arnold Schwarzenegger, seine mehrjährigen Aufenthalte in Finnland, Südfrankreich und Süditalien hören will, kann bei der vom Gadebuscher Fitness- und Gesundheitsstudio Fun Vital organisierten Buchvorstellung am 30. Oktober dabei sein. Da nur 50 Plätze zur Verfügung stehen, gibt es die Karten im Vorverkauf im Fitnesscenter, Erich-Weinert-Straße 10 oder unter 03886-48001 für sechs (Mitglieder) bzw. acht Euro (Nichtmitglieder).


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen