Entdeckung des Tages : Boa am Straßenrand

Bei Harmshagen entdeckte eine Frau diese Boa Constrictor.
Bei Harmshagen entdeckte eine Frau diese Boa Constrictor.

Eine vermeintliche Klapperschlange erweist sich in Harmshagen als Riesenschlange

von
21. September 2015, 21:00 Uhr

Einen ungewöhnlichen Fund hat eine Frau an einem Straßenrand bei Harmshagen gemacht. Sie entdeckte dort gestern kurz vor 9 Uhr eine vermeintliche Klapperschlange, die sich als Boa Constrictor entpuppte. Die Schlange wies eine Länge von etwa einem Meter auf und wurde von einem alarmierten Schweriner Zooschullehrer eingefangen. Der Fachmann brachte sie nach Absprache mit dem Tierpark Wismar in eine sichere Obhut. Die Polizeiinspektion Wismar schließt nicht aus, dass die Boa Constrictor zuvor ausgesetzt worden ist.

Nach SVZ-Informationen befand sich die Boa in einem guten bis sehr guten Zustand. Sie ist etwa ein bis zwei Jahre alt und kann im ausgewachsenen Zustand bis zu 3,5 Meter lang werden. Sie sei dennoch, so ein Experte, ungefährlich für Menschen. Auf dem Speiseplan der Schlange stünden Mäuse und Meerschweinchen.

Dass Riesenschlangen in Deutschland als Haustiere gehalten werden, ist mittlerweile keine Seltenheit mehr. Sie werden in den meisten Fällen sicher gehalten und sehr gut versorgt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen