zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

18. November 2017 | 17:14 Uhr

Erstauflage : Bildband über die Schaalseeregion

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Förderverein Biosphäre Schaalsee bringt neues Werk Anfang 2016 heraus

Mit einer Erstauflage von 5000 Exemplaren startete der Druck für ein neues Buch über Menschen und die Vielfalt der Landschaft im Unesco-Biosphärenreservat Schaalsee.

Seit 2013 wird an der Herausgabe des Bildbandes gearbeitet. Der Förderverein Biosphäre Schaalsee e.V. und das Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe haben sich dafür professionelle Unterstützung gesucht. Der Autor Dirk Endrulat war zusammen mit dem Hamburger Fotografen Dirk Eisermann und mehreren Fotografen der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen e.V., wie Christoph Völzer und Volker Bohlmann, an der Realisierung maßgeblich beteiligt.

„Entstanden ist ein buntes Spektrum an Reportagen über das Leben im Biosphärenreservat Schaalsee. Gezeigt werden auf 204 Seiten grandiose, vielfach doppelseitige Tier- und Naturaufnahmen, die die Schaalseeregion aus oft ungewöhnlichen Blickwinkeln portraitieren“, sagt Gerd Schriefer, Geschäftsführer des Fördervereins.

In einer Bilder- und Geschichtenreise werden aber auch Menschen gezeigt, die ihren Lebensmittelpunkt im Bereich des Schaalsees haben und diese Region durch ihre Arbeit oder gesellschaftliches Engagement bereichern. So werden Künstler vorgestellt, die mit ihrer jeweils eigenen Darstellungsform das Leben in der Region interpretieren.

Des Weiteren erzählen Handwerker, Gastronomen und landwirtschaftliche Betriebe, die im gegenseitigen Geben und Nehmen im Biosphärenreservat umweltverträglich und erfolgreich tätig sind, ihre Geschichten.

„Erscheinen wird das Buch Anfang kommenden Jahres“, sagt Schriefer. Erhältlich sein wird das Buch über den Förderverein Biosphäre Schaalsee, www.biosphaere-schaalsee.de sowie im Buchhandel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen