zur Navigation springen

Polizeireport : Betrunkene Fahrer verursachen Unfälle

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Frau kollidierte mit Laterne, Mann kracht in geparktes Auto

svz.de von
erstellt am 30.Dez.2015 | 21:00 Uhr

Die Polizei hat am Dienstag in Gadebusch und Rehna gleich mehrfach betrunkene Autofahrer aus dem Verkehr gezogen.

Ein kurioser Unfall hat sich in der Rehnaer Straße in Gadebusch zugetragen. Eine 66-Jährige ist dort mit einer Straßenlaterne kollidiert. Trotz der Aufforderung von Zeugen die Unfallstelle nicht zu verlassen, setzte die Dame sich wieder in ihr Auto und fuhr davon. Die Polizeibeamten machten sie jedoch nach einer Stunde ausfindig und ließen sie pusten. Das Ergebnis: 1,79 Promille hatte sie intus. Aufgrund des hohen Atemalkoholwertes musste sie zur doppelten Blutprobenentnahme, damit die Alkoholkonzentration zum Zeitpunkt des Unfalls bestimmt werden kann. Den Führerschein stellten die Beamten sicher.

Nur drei Stunden nach diesem Unfall hat in Rehna der nächste betrunkene Autofahrer einen Unfall verursacht. Der 47-Jährige krachte mit seinem Auto in ein geparktes Fahrzeug. Die Polizisten ließen auch ihn pusten: mit 1,65 Promille war der Mann unterwegs. Seinen Führerschein nahmen die Beamten ebenfalls mit.

In Benz bei Wismar konnten Beamte am späten Nachmittag noch rechtzeitig einen alkoholisierten Fahrer stoppen. Nach einem Hinweis hielten die Polizisten den 45-jährigen Fahrer eines VW in einer Gartenanlage an. Die Kontrolle ergab zum einen, dass der Mann aus Wismar keine Fahrerlaubnis besitzt und zum anderen einen Atemalkoholwert von 1,26 Promille. Die Beamten kassierten den Fahrzeugschlüssel ein, damit sich der Mann nicht erneut hinters Steuer setzen kann. Die Kripo hat die Ermittlungen wegen der Trunkenheitsfahrten und wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis übernommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen