Von hamburg nach Rügen : Baustart für Radweg zum Rosenower Forst im Frühjahr

EU-Geld für einen Radweg: Zwischen Dorfmitte und Ortsausgang Rosenow wird im Frühjahr der Radweg gebaut.  Im Wald, bleibt der natürliche Weg bestehen.
EU-Geld für einen Radweg: Zwischen Dorfmitte und Ortsausgang Rosenow wird im Frühjahr der Radweg gebaut. Im Wald, bleibt der natürliche Weg bestehen.

von
11. Februar 2014, 00:00 Uhr

Der Radwanderfernweg Hamburg-Insel Rügen wird um ein weiteres Puzzleteil ergänzt. Das Land Mecklenburg-Vorpommern unterstützt jetzt den weiteren Ausbau auf dem Abschnitt Rosenow-Rosenower Forst mit 176 000 Euro. In Asphaltbauweise entsteht der Weg zukünftig auf einer Strecke von 745 Metern und drei Metern Breite als kombinierter Rad- und Fahrweg, wobei Radfahrer Vorrang erhalten.

Für die Gemeinde Lützow erfüllt sich zeitgleich der Wunsch nach einer besseren Anbindung der Grundstücke am Weg zum Rosenower Forst. „In erster Linie ist die touristische Anbindung eine wichtige Sache, ebenso freuen sich die Anwohner“, sagt Lützows Bürgermeister Tino Waldraff. Bereist im September vergangenen Jahres wurden die Anwohner über das Projekt informiert. „Am heutigen Dienstag erfolgt die Submission, die Vergabe des Auftrages. Wir gehen von einer zügigen Umsetzung aus“, sagt Waldraff. Spätestens im Juni soll das Projekt fertiggestellt sein.

Der Abschnitt Dorfmitte Rosenow zum Rosenower Forst ist Bestandteil des 520 Kilometer langen Radfernweges von Hamburg nach Rügen. Ein Projekt von hohem Stellenwert, betont der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe: „Mit dem Ausbau verbessern wir das touristische Angebot in der Region und bieten eine weitere attraktive Ausflugsstrecke für Radwandertouristen, zum Beispiel zum Theodor-Körner-Denkmal im Rosenower Forst.“

Der Radfernweg Hamburg-Rügen führt über Gadebusch, Lützow, Brüsewitz, Gottmannsförde, Herren Steinfeld und Warnitz bis nach Schwerin. Das Wirtschaftsministerium wolle auch weiterhin Maßnahmen unterstützen, um wichtige Lücken im touristischen Radwegenetz des Landes zu schließen, so Glawe weiter.

Ankündigungen, über die sich die Amtsgemeinden in Lützow freuen dürften. In ihrem Bereich fehlt zum Lückenschluss in Richtung Schwerin der Abschnitt Rosenower Forst, Rosenberg und weiter nach Brüsewitz. Dort befinden sich Teilstücke der Strecke in privater Hand. Verhandlungen mit den Eigentümern laufen bzw. sind noch zu führen, so Iris Brincker, die Leitende Verwaltungsbeamtin Lützow-Lübstorf.

Die Gesamtinvestition in Höhe von rund 176 000 Euro wird vom Wirtschaftsministerium im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) und aus dem „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums“ (ELER) in Höhe von knapp 12 000 Euro unterstützt.

In Mecklenburg-Vorpommern stehen neun Radfernwege mit etwa 2300 Kilometern Länge sowie 21 Rundrouten zwischen 100 und 400 Kilometern Länge zur Verfügung. Insgesamt können die Radfahrer in MV rund 5100 Kilometer touristisch ausgeschilderte Radrouten und 1900 Kilometer Straßen begleitende Radwege des überörtlichen Verkehrs nutzen, so das Ministerium.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen