Gadebusch eroeffnet saison : Bauhof öffnet grüne Sammelstelle

Startklar: Auf dem Bauhof-Gelände in der Gadebuscher Industriestraße kann an diesem Sonnabend von 9 bis 12 Uhr Grünschnitt angeliefert werden. Das Angebot ist kostenlos für Einwohner der Stadt Gadebusch und deren Ortsteile.
Startklar: Auf dem Bauhof-Gelände in der Gadebuscher Industriestraße kann an diesem Sonnabend von 9 bis 12 Uhr Grünschnitt angeliefert werden. Das Angebot ist kostenlos für Einwohner der Stadt Gadebusch und deren Ortsteile.

An diesem Sonnabend kann in der Gadebuscher Industriestraße wieder kostenlos Grünschnitt abgeliefert werden

von
09. März 2016, 05:00 Uhr

Gute Nachricht für Kleingärtner und Hausbesitzer: Früher als geplant wird die Stadt Gadebusch ihre Grünschnitt-Annahmestelle öffnen. So können Einwohner der Stadt und der Ortsteile bereits am Sonnabend, 12. März, Grünschnitt auf dem Gelände des Bauhofs in der Industriestraße abliefern. Dieses Angebot ist für Gadebuscher kostenlos.

„Wir haben im März sonnabends von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Ab April wird die Grünschnitt-Annahmestelle dann zusätzlich auch mittwochs von 13 bis 18 Uhr geöffnet sein“, kündigt Uwe Tews vom Gadebuscher Bauhof an. Nach seinen Angaben wird beispielsweise Baum- und Strauchschnitt geschreddert und danach als Energieholz verkauft. Was dafür nicht genutzt werden kann, wird vom Unternehmen GER verwertet.

Dass die Grünschnitt-Annahmestelle bereits im März statt wie gewohnt im April geöffnet wird, war der Wunsch zahlreicher Gadebuscher. Auch Stadtvertreter wie Günter Blankenberg hatten dies angeregt. Er hoffe, dass möglichst viele Kleingärtner auf das Verbrennen des Grünschnitts im Monat März verzichten. Denn bei Gartenfeuern entstehen nach Ansicht von Fachleuten gesundheitsschädliche Gase und Stäube, die eine Selbstgefährdung verursachen. Je nach Lage der Brennstelle kann auch die Nachbarschaft erheblich belästigt und gefährdet werden.

Neben den kostenlosen Annahmestellen setzt die Stadt auch auf Eigenkompostierungen. Eine weitere Alternative ist das flächendeckende Angebot der Biotonne in Nordwestmecklenburg. Die Firma GER Umweltschutz GmbH aus Grevesmühlen, die schon seit Jahren eine privat organisierte Biotonne anbietet, betreibt diese Sammlung als Konzessionsmodell im Auftrag des Landkreises. Pro Entleerung werden 2,50 Euro für eine 120 Liter Tonne oder 4,50 Euro für Biotonne mit 240 Litern Fassungsvermögen fällig, informiert der Landkreis Nordwestmecklenburg.

Bereits jetzt können Einwohner des Amtsbereiches Rehna den Standort Schlagresdorf für kostenlose Grünschnitt-Ablieferungen nutzen. Das Verwertungszentrum Langbehn ist montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr sowie freitags bis 16.30 Uhr geöffnet. Astwerk und Grünschnitt müssen laut Vereinbarung vorsortiert sein. Im April soll dann auch die Sammelstelle auf dem Amtshof wieder geöffnet werden.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen