zur Navigation springen

Bauern und jäger tanzen in Gadebusch : Bauern sind vorsichtig optimistisch

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Beim ersten gemeinsamen Ball mit dem Kreisjagdverband blicken die Landwirte in Nordwestmecklenburg hoffnungsvoll in die Zukunft

svz.de von
erstellt am 30.Jan.2017 | 05:00 Uhr

Zum ersten Mal haben die Mitglieder des Kreisbauernverbandes und des Kreisjagdverbandes Nordwestmecklenburg einen gemeinsamen Ball organisiert. Im großen Saal des Kreml fanden etwa 240 Gäste aus beiden Lagern Platz. „Haben wir eigentlich einen Grund zu feiern?“, fragte der Vorsitzende des Kreisbauernverbandes, Jörg Haase zur Begrüßung – ja, wir haben, gab er sich die Antwort gleich selbst.

Immerhin sind die Milchpreise wieder auf einem aufsteigenden Ast: Von 22 Cent je Liter Tiefpreis kommend, liegen sie aktuell bei 32 Cent. Um allerdings die Kosten deckend zu sein, müssten sie laut Haase bei 35 Cent pro Liter liegen. Auch die Tatsache, dass der Verband neue Mitglieder hinzu gewonnen hat, dass die Europäische Agrarprämie pünktlich ausgezahlt wurde und dass man im Kreis von der Vogelgrippe verschont geblieben ist, sei erfreulich, so der Kreisverbands-Chef. „Allerdings machen uns zurzeit die Preise beim Schwein leichte sorgen. Nach einer kurzen Erholung befinden die sich schon wieder in einem Abwärtstrend“, berichtet Jörg Haase. Und auch beim Getreide gäbe es eine beunruhigende Entwicklung: „Aufgrund der Kriege in Nordafrika werden wir unser Korn nicht los. Die Lager sind voll und das neue Getreide steht bereits auf dem Halm“, so der Kreisbauernvorsitzende. „Ich wünsche mir für das neue Jahr kostendeckende Preise und gutes Wetter. Und von der Politik wünsche ich mir, dass sie fachlich denkt und realistisch handelt“, lautet das Plädoyer von Jörg Haase. Die Verbraucher hingegen bittet er, auf die Qualität bei Lebensmitteln zu achten. Und diese haben in der Produktion ihren Preis.

In dieses Gefüge gehört auch die Jägerschaft. „Schließlich bewirtschaften wir ja die selben Flächen und sorgen dafür, dass Wildbestand und Feldertrag im Gleichgewicht bleiben“, erklärt Renee Pollak, Vorsitzender des Kreisjagdverbandes die gemeinsame Veranstaltung. Der nächste Bauernball wird im kommenden Jahr in Schönberg stattfinden. Ob es wieder ein Bauern- und Jägerball sein wird, wird sich zeigen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen