zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

18. Oktober 2017 | 11:35 Uhr

Rehna : Band B104 will Hamburg entern

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Fünf Musiker aus Rehna stehen mit ihrem Mix aus Rock, Pop und Rap im Oxmox Bandcontest Finale

svz.de von
erstellt am 10.Okt.2017 | 05:00 Uhr

Deutschlands Newcomer-Förderpreis geht auf die Zielgerade: Auf dem Oxmox Bandcontest Finale am kommenden Donnerstag in der Hamburger Markthalle kämpfen die besten zehn Bands um den begehrten Nachwuchspreis. Darunter B104 aus der Klosterstadt. „Wir haben uns gegen mehr als 30 Bands durchgesetzt, im Viertel- und im Halbfinale“, berichtet Dennis Derda, der Gitarrist von B104.

Die Bundesstraße, welche die Stadt etwa in der Mitte schneidet und ihre Hauptverkehrsader ist, war seinerzeit Namensgeber für die Gruppe. Zu der gehören neben Dennis Derda sein Bruder Daniel (Gesang), William „Willi“ Kratzkie (Sprechgesang), Hermann Bunde (Schlagzeug) sowie Sven Paulsen am Bass. „Wir spielen bereits seit der Schulzeit zusammen“, sagen die Jungs, die jetzt Anfang bis Mitte 20 sind. So richtig los ging es aber erst vor gut eineinhalb Jahren: Ihr erstes richtiges Konzert gab B104 im März 2016 im elterlichen Café von Sven Paulsen.

Beim Oxmox Bandcontest Finale werden die fünf Musiker aus ihrem etwa einstündigen Repertoire mit 13 Titeln nur einen Teil zum besten geben können. „Da heißt es für uns 20 Minuten lang Gas geben“, freut sich Dennis
Derda bereits auf den Wettstreit mit den anderen Bands. „Unsere Musik ist eine Mischung aus Rock, Pop und einer Prise Rap“, erklärt Sven Paulsen – „Crap“ nennen sie das. „Unser fetter Gitarrensound und eingängigen Refrains lassen jeden von der Bar bis zur Bühne tanzen. Bei unserem Programm ist für jeden was dabei ob schnell oder langsam“, so der Bassist. Dabei sind sämtliche Stücke selbst geschrieben und komponiert – mit deutschen Texten.

Die Jungs hoffen nun auf große Unterstützung ihrer Fans aus Rehna, Gadebusch, Schönberg sowie der näheren und weiteren Umgebung. „Wer uns noch nicht gesehen hat, hat unserer Meinung nach einiges verpasst. Also bietet sich hier die perfekte Gelegenheit, uns an Bord zu holen“, meint Paulsen.

Ab 18.30 Uhr beginnt am 12. Oktober die Veranstaltung in der Markthalle Hamburg, Klosterwall 11 D. „Unterstützt von Familie, Freunden und Fans reisen die Kandidaten des 32. Hamburg-Bandcontest aus dem gesamten Bundesgebiet an“, erzählen die Bandmitglieder, bei denen die Spannung nun langsam steigt. Ihre Konkurrenten für das diesjährige Finale des Newcomer-Förderpreises kommen aber allesamt aus Norddeutschland und sind „Turning Wheel“ mit Melodic Pop-Rock aus Bremen, „Prohn & Spott“ mit Folkrock aus Hamburg, „Erika“ mit Rock, ebenfalls aus Hamburg, „StandBild“ mit Hip-Hop aus Schleswig-Holstein, „Van Mango“ mit Indie-Pop aus Hamburg, „Planet Pluto“ mit Pop aus Schleswig-Holstein, „Miss Ta Bo Thai“ spielt Indie-Pop mit Schuss aus Hamburg, „Schmidt“ mit Pop aus Hamburg sowie „Until We Die“ mit Metalcore aus Schleswig-Holstein. „Wenn wir gewinnen, versuchen wir mit jedem der Lust hat, ein Bier zu trinken“, heißt es von B104 aus Rehna. Die Geheimwaffe fürs Finale sehen die Fünf in den häufigen Besuchen des Probenraums. Karten gibt es unter musik@oxmoxhh.de oder an der Abendkasse.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen