zur Navigation springen

Bessere Studienmöglichkeiten : Baltic College jetzt am Pfaffenteich

vom

„Es war schon lange unser Wunsch, in die Schweriner Innenstadt zu ziehen", sagt Präsident Jens Engelke. Jetzt hat das Baltic College seinen Standort im alten Fridericianum am Pfaffenteich.

svz.de von
erstellt am 16.Nov.2011 | 12:25 Uhr

Das Baltic College - die einzige private Hochschule im Land - ist umgezogen. Die Studenten lernen jetzt im alten Fridericianum am Pfaffenteich, noch nicht im Haupthaus, sondern im Nebengebäude auf dem Hof. "Es war schon lange unser Wunsch, in die Schweriner Innenstadt zu ziehen", sagt Präsident Jens Engelke. "Vor allem unsere Studenten haben darauf gewartet." Innerhalb von vierzehn Tagen waren die Malerarbeiten im Nebengebäude durchgeführt und abgeschlossen. "Die Studienmöglichkeiten haben sich hier deutlich verbessert, der Kontakt unter den Studenten und zu den Firmen der Region ist enger", sagt Kanzlerin Christiane Spieker. "Vor allem sind jetzt alle unsere Aktivitäten an einem Standort konzentriert." 230 Studenten hat das Baltic College in diesem Semester. 30 davon studieren noch in Potsdam. Der Studiengang dort läuft aber aus. Für die Zukunft plant die Hochschule mit bis zu 600 Studenten. Doch dazu muss das Hauptgebäude an der August-Bebel-Straße erst saniert werden. "Zurzeit werden nur Sicherungsarbeiten ausgeführt", sagt Baudezernent Wolfram Friedersdorff. "Finanziert wird das aus Städtebaufördermitteln." Damit werde beispielsweise das Dach abgedichtet.

Eine Komplettsanierung des Hauses soll bis zum Jahr 2013 abgeschlossen werden. Das Problem: Die Finanzierung steht noch nicht. "Die erste Kostenschätzung ging noch von 3,9 Millionen Euro aus", sagt Friedersdorff. "Jetzt liegt eine Entwurfsplanung vor und auf der Basis wurde ausgerechnet, dass 400 000 Euro mehr benötigt werden." Die Gründe sind vielfältig. Um bis zu einem Drittel gestiegene Preise im Baugewerbe und die zunehmenden Schäden durch Fäulnis und Hausschwamm verteuern Friedersdorff zufolge die Sanierung. Das Land jedoch sagte bisher nur eine Förderung zu, die auf der Summe von 3,9 Millionen Euro basiert. "Ich werde zusammen mit der Oberbürgermeisterin Gespräche mit dem Wirtschaftsminister führen, um doch noch mehr Fördermittel zu bekommen", so der Dezernent. Außerdem werde der Sanierungsumfang abgespeckt. "200 000 Euro könnten so eingespart werden, kündigt der Baudezernent an. "Aber immer unter der Beachtung des Denkmalschutzes." Friedersdorff hofft, die Finanzierung bis zum Jahresende klären zu können.

Auf jeden Fall will die Stadt eigenen Angaben nach, dass der Standort am Pfaffenteich zum Hochschulcampus wird. Die ursprüngliche Idee, dort mehrere Hochschulen anzusiedeln, konnte bisher zwar nicht umgesetzt werden. Aber mit dem Baltic College ist Schwerin zunächst zufrieden. "Durch Studentenarbeiten und Forschungsvorhaben der Professoren kann die Stadt nur profitieren", sagt Frieders dorff. Er denke dabei vor allem an die Entwicklung des Tourismus.

Das Baltic College bereitet unterdessen weitere Studiengänge vor. Einzelheiten will Präsident Engelke jedoch noch nicht nennen. "Wenn alle Gebäude saniert sind, ergeben sich für uns aber völlig neue Möglichkeiten." Das Haus soll auch für öffentliche Veranstaltungen genutzt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen