Wismar : „Bad Doberan hilft“ erhält Bräunig-Preis

Freude bei den Preisträgern: Die Macher des Netzwerks „Bad Doberan hilft“ während der gestrigen Verleihung des Erhard-Bräunig-Preises. Damit wird besonderes ehrenamtliches Engagement geehrt. Auch Sebastian Constien (r.) , Landrat des Landkreises Rostock, gehörte zu den Gratulanten.  Fotos: Holger Glaner
1 von 2
Freude bei den Preisträgern: Die Macher des Netzwerks „Bad Doberan hilft“ während der gestrigen Verleihung des Erhard-Bräunig-Preises. Damit wird besonderes ehrenamtliches Engagement geehrt. Auch Sebastian Constien (r.) , Landrat des Landkreises Rostock, gehörte zu den Gratulanten. Fotos: Holger Glaner

Netzwerk ist weit mehr als nur noch Flüchtlingshilfe, sondern längst Hilfe für alle Menschen in der Stadt

von
13. November 2017, 21:00 Uhr

Den Kopf in den Sand stecken und abwarten, was passiert oder Ärmel hochkrempeln und sich an die Arbeit machen? Als vor zwei Jahren gut 200 Flüchtlinge in die Stadt kamen, haben sich engagierte Bürger in Bad Doberan für den zweiten Weg entschieden. Dafür wurde das Netzwerk „Bad Doberan hilft“ heute Abend in Wismar mit dem von der Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank eG vergebenen Erhard-Bräunig-Preis für bürgerschaftliches Engagement geehrt.

Wie gehen wir mit den Flüchtlingen um? Welche Hilfe wird gebraucht? Aus diesen Fragen war das Netzwerk „Bad Doberan hilft“ im Herbst 2015 entstanden. Am Anfang galt es, die dringendsten Probleme zu lösen: Behördengänge, Wohnen, Gesundheit, Koordinierung von Spenden. Doch bald schon um mehr: Wie bringt man Menschen aus unterschiedlichen Kulturen zusammen? Auch auf diese Antwort fanden die Netzwerker eine Antwort. Und zwar eine schlichte: Das Netzwerk schuf Begegnungen im Alltäglichen: gemeinsam Volleyball spielen, gemeinsam kochen, gemeinsam gärtnern, gemeinsam spielen.

„Weil es aber mit kurzfristiger Hilfe nicht getan ist, haben die Doberaner Netzwerker eine Vision für das Jahr 2020 entwickelt. Darin heißt es: Bad Doberan soll ein Ort sein, an dem sich alle Menschen durch Arbeit, Bildung und Freizeit bei religiöser und kultureller Akzeptanz heimisch fühlen und zufrieden sind. Das ist weit mehr als Flüchtlingshilfe, sondern es ist Hilfe für alle Menschen in Bad Doberan, bürgerschaftliches Engagement im Sinne von Erhard Bräunig“, sagte der Europaabgeordnete Werner Kuhn, der die Preisverleihung vornahm.

„Gerade wegen dieses vorbildlichen, bürgerschaftlichen Engagements erhält das Netzwerk den Erhard-Bräunig-Preis 2017“, sagte Michael Seidel. Der SVZ-Chefredakteur war eines von sieben Jury-Mitgliedern, die im Vorfeld die Entscheidung zur Preisvergabe getroffen hatten.

Der Erhard-Bräunig-Preis würdigt vorbildliches bürgerschaftliches Engagement einer oder mehrerer Personen, Initiativen oder Vereine. Die Bürgerstiftung versteht diesen als Preis für Menschen, die ihre Geschicke selbst in die Hand nehmen und Initiative entwickeln. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert.

Hintergrund: Erhard Bräunig - Der Macher
Mit seinem typischen Spruch „Mensch, da müssen wir etwas machen“ rief Erhard Bräunig immer wieder zum aktiven Handeln auf. Sein bürgerschaftliches Engagement für die Menschen im Nordwesten Mecklenburgs war beispielhaft. Ihm zu Ehren hatte die Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank eG im vergangenen Jahr erstmalig den „Erhard-Bräunig-Preis für bürgerschaftliches Engagement“ ausgelobt.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen