zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

25. November 2017 | 07:07 Uhr

B 208 ab Landesgrenze gesperrt

vom

svz.de von
erstellt am 02.Apr.2013 | 05:34 Uhr

Schlagbrügge/Mustin | Berufspendler müssen wieder mehr Zeit und längere Wege für die Fahrt zur Arbeit in Schleswig-Holstein einplanen. Grund dafür ist eine Vollsperrung der Bundestraße 208 zwischen der Landesgrenze und dem Ort Mustin. Dort soll ein etwa drei Kilometer langer Straßenabschnitt saniert werden. Die Investitionskosten belaufen sich auf rund eine Million Euro. Der Abschluss der Arbeiten ist für den 31. Mai geplant. Autofahrer müssen also in den nächsten Wochen einen Umweg über Groß Molzahn, weiter über die Landesstraße 01 nach Schlagbrügge bis zur Landesstraße 315 Ziethen in Kauf nehmen. Mustin bleibt über die Kreisstraße 36 (Waldstraße) erreichbar.

Die Bundesstraße 208 zwischen der Landesgrenze und dem Ort Mustin weist seit Jahren Straßenschäden auf. Zum Teil durchziehen meterlange Risse den Belag, hinzu kommen Fahrbahnabsenkungen. Abhilfe soll das Straßenbauunternehmen GP Verkehrswegebau aus der Stadt Grimmen schaffen. Die Firma hatte den Zuschlag für das Investitionsvorhaben in Schleswig-Holstein erhalten.

Vorgesehen ist unter anderem, den Fahrbahnbelag komplett abzufräsen und mit einer neuen Asphaltschicht zu versehen. Damit dabei keine Alleebäume beschädigt werden, sind bereits Schutzmaßnahmen getroffen worden. Darüber hinaus waren gestern Mitarbeiter des Unternehmens "Straat 1" entlang der Bundesstraße im Einsatz. Sie entfernten hundere Leitpfosten entlang der B 208 und stellten dafür im Abstand von rund 50 Metern rot-weiße Warnbaken auf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen