zur Navigation springen

Gleisbauarbeiten am Wochenende : B 104 Lützow-Schwerin voll gesperrt

vom

Die B 104 zwischen Schwerin und Lützow wird morgen um 22 Uhr in Höhe des Bahnüberganges Friedrichsthal voll gesperrt. Grund sind Gleis- und Straßenbauarbeiten. Die Sperrung wird am Montag um 5 Uhr aufgehoben.

svz.de von
erstellt am 11.Okt.2012 | 10:17 Uhr

Gadebusch/Schwerin | Die Bundesstraße 104 zwischen Lützow und Schwerin wird ab Freitag, 12. Oktober in Höhe des Bahnüberganges Friedrichsthal voll gesperrt. Wie der Landkreis Nordwestmecklenburg mitteilte, erfolgen zwischen dem 12. Oktober und 30. November Gleis- und Straßenbauarbeiten am Bahnübergang. Die Arbeiten werden im Auftrag der Deutschen Bahn durchgeführt. Die Vollsperrung der Strecke erfolgt in zwei Zeitabschnitten.

Die erste Sperrung erfolgt ab Freitag, 12. Oktober, 22 Uhr bis Montag, 15. Oktober, 5 Uhr. Eine weitere Vollsperrung der Bundesstraße wird es von Freitag, 19. Oktober, 22 Uhr bis Montag 22. Oktober, 5 Uhr geben.

Die Umleitungen nach Schwerin und von dort in den Landkreis sind ausgeschildert, Autofahrer sollten die Ausschilderungen beachten. Eine Streckenführung gab der Landkreis nicht bekannt. Es besteht allerdings die Möglichkeit, an der Ortsumgehung Gadebusch, Abzweig Wismar zur B 208 über Mühlen Eichsen nach Schwerin zu fahren oder an der B 104/Kreuzung Brüsewitz auf die Strecke über Wittenförden abzubiegen bzw. im Bereich Herren Steinfeld die Umleitungsstrecke über Nienmark in die Landeshauptstadt zu nehmen. Die Verkehrsführung und -sicherung außerhalb der Vollsperrungszeiten erfolgt halbseitig mit Einsatz einer mobilen Ampelanlage an der Baustelle.

Der Landkreis weist darauf hin, dass zeitweise ein erhöhtes Stauaufkommen im Verlauf der Bundesstraße 104 kommen kann. Es wird um besondere Aufmerksamkeit im Straßenverkehr gebeten.

Aufgrund der Bauarbeiten der DB Netz AG wird es bei der Ostseeland Verkeh r GmbH (OLA) von Sonnabend, 13. Oktober, bis Sonntag, 4. November, auf der Strecke Schwerin - Groß Brütz - Rehna in beiden Richtungen ganztägig zu Schienenersatzverkehr mit Bussen geben. Zwischen Schwerin Hauptbahnhof und Groß Brütz sind an einzelnen Tagen und Zeiten auch Zugverbindungen vorgesehen, die den Fahrplänen zu entnehmen sind.

In der Folge des Schienenersatzverkehres kommt es zu früher und später gelegten Abfahrts- und Ankunftszeiten. Die Bushaltepunkte befinden sich in unmittelbarer Nähe der Bahnhöfe. Eine Fahrradmitnahme in den Bussen ist leider nicht möglich. Infos im Internet unter www.ostseelandverkehr.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen