zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

23. September 2017 | 16:47 Uhr

Rehna : AWG feiert Sieg mit Wahlparty

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Alternative Wählergemeinschaft mit CDU stärkste Kraft in der Stadtvertretung. Ortsteile entsenden jeweils einen Vertreter

von
erstellt am 26.Mai.2014 | 23:45 Uhr

Partystimmung bei der Alternativen Wählergemeinschaft Rehna (AWG). Sie geht aus der Kommunalwahl am Sonntag als stärkste Kraft im Stadtparlament von Rehna hervor. 1754 Stimmen (37,43 Prozent) konnte die AWG auf sich vereinen. Sie stellt sechs Stadtvertreter. Gemeinsam mit Hans Jochen Oldenburg (AWG) als Bürgermeister und den Stimmen der CDU (2) erhält der Block neun von 17 Sitzen. Folglich bleibt den Herausforderern wie den „Bürgern für Rehna“ (1046 Stimmen, 22,32 Prozent) unter Leitung von Martin Reininghaus wenig Gestaltungsspielraum zur Durchsetzung eigener Ideen. Sie stellen drei Stadtvertreter.

Als Spitzenkandidat gelang es Reinighaus nicht, sich bei der Bürgermeisterwahl durchzusetzen: „Es gibt eine klare Entscheidung der Wähler. Die werde ich respektieren.“ Angesichts des Zuwachses (alt 343/neu 535 Stimmen) bei der Stadtvertreterwahl sehe er den Wunsch der Wähler, dass er sich weiter einbringen möge. Fakt sei aber auch, dass die „Bürger für Rehna“ trotz Stimmenzuwachs (76) prozentual schlechter abgeschnitten hätten als in 2009 (alt 25,17%/neu 22,32%).

Letztlich verstand es die AWG mit Einbeziehung der aufgelösten Freien Wählergemeinschaft (FBG) ihre Position von 26,31 auf 37,43 Prozent inklusive der Mobilisierung weiterer Wähler zu stärken. Hans Jochen Oldenburg kam auf 501 Stimmen (alt 346).

Im Stadtparlament von Rehna arbeiten in den kommenden fünf Jahren 16 Stadtvertreter plus Bürgermeister. „Durch die Eingemeindung von Nesow und Vitense besteht die Möglichkeit, dass die Ortsteile eigene Vertreter stellen. Das ist gelungen“, sagt Rehnas Wahlleiter Bernd Karnatz. Für die Wählergemeinschaft Löwitz zieht Nina Anold, für die Aktiven Bürger Nesow Wolfgang Illgen, für die SPD Axel Maas, für die CDU Egon Bornhöft und Henry Wanzenberg, für die UWG Vitense Hans-Eckhard Lüth als auch Einzelbewerber Alfred Böttcher in die Stadtvertretung ein.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen