zur Navigation springen

Schönberger Musiksommer : Autodidakt trifft Klassikliebhaber

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Der 28. Schönberger Musiksommer wird am Sonntag eröffnet / Buntes Treiben auf dem Kirchplatz

Die Vorfreude steigt bei Karsten Lessing. „Im Grunde ist der Schönberger Musiksommer fertig vorbereitet“, erzählt der Konzertmanager. Jetzt hofft er auf gutes Wetter am Sonntag, 15. Juni. Denn zur Eröffnung der Konzertreihe findet ab 12 Uhr auf dem Kirchplatz wieder allerlei buntes Treiben statt. „Das wird ein schönes Fest für die ganze Familie“, so Lessing. Zuvor gibt es einen musikalischen Gottesdienst um 10 Uhr und eine Ausstellungseröffnung um 11 Uhr.

Auf einem persönlichen Höhepunkt im Programm kann sich der Konzertmanager nicht festlegen. „Ich freue mich immer auf das nächste Konzert“, so Lessing. Dies wird nach der Eröffnung am Dienstag, 17 Juni das Potsdamer Hornquartett sein. Die renommierten Musiker aus Brandenburg sind bereits alte Bekannte beim Musiksommer. „Das wird ein Konzert, das gut in die Kirche passt“, sagt Lessing.

Das Festival wurzelt in der langen kirchenmusikalischen Tradition der Stadt. So wird jetzt bis zum 20. September immer dienstags um 20 Uhr die liebevoll restaurierte Kirche mit ihrer ausgefeilten Akustik der Ort für audiophile Erlebnisse. Und so vielfältig das Programm und seine Künstler sind, so bunt ist auch das Publikum. Da treffen Autodidakten auf erfahrene Klassikliebhaber. Dazu gesellen sich noch zwei Künstler, die in Schönberg ausstellen.

Zu Ende geht der Schönberger Musiksommer am 20. September mit der Aufführung des Oratoriums „Die letzten Dinge“ von Louis Spohr.

Programm 15. Juni: 10 Uhr Musikalischer Gottesdienst, Franz Liszt Missa choralis, Kirchenchor St. Laurentius Schönberg; 11 Uhr Ausstellungseröffnung Mike Strauch, Malerei; 12 Uhr Turmblasen; anschließend buntes Treiben auf dem Kirchplatz mit Drehorgelmusik und einem heißen Imbiss aus der Gulasch-Kanone der Freiwilligen Feuerwehr; 13 Uhr „Stimmig-Vocakes für offene Ohren“ – Die Solisten und Ensembles der SINGSchule SCHÖNberg lassen von sich hören!

Programm 17. Juni, 20 Uhr: Das „Potsdamer Hornquartett“ mit Hornmusik aus vier Jahrhunderten, Schönberger St. Laurentiuskirche

Ausführliche Infos gibt es unter: www.schoenberger-musiksommer.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen