Weihnachtszauber : Ausverkaufte Lützower Mensa

Maria und Joseph durften beim Bühnenprogramm der dritten und vierten Klasse nicht fehlen.
1 von 2
Maria und Joseph durften beim Bühnenprogramm der dritten und vierten Klasse nicht fehlen.

Weihnachtliches Bühnenprogramm der Schüler

svz.de von
06. Dezember 2014, 00:00 Uhr

Festlich mit bunten Lichtern, geschmücktem Tannenbaum und Malereien auf der Bühne war die ehemalige Lützower Mensa am Donnerstagabend hergerichtet. Zum weihnachtlichen Programm der Dritt- und Viertklässler sowie der Musikgruppe und einem in der benachbarten Schule organisierten Weihnachtsmarkt kamen hunderte Gäste und füllten den großen Raum bis auf den letzten Platz.

„Ich hatte nicht viel Zeit, mich auf das Programm vorzubereiten und habe erst Montag damit angefangen“, erklärte die elfjährige Merle-Eva Pagel. Ein Gipsarm verhinderte das Üben auf dem Tenorhorn, doch nach eineinhalb Jahren Übung in der Musikgruppe bestand sie ihren Auftritt mit den fünf weiteren Kindern toll. Das brachte auch der elfjährigen Anja-Marleen Winkler aus der 6 c einen mächtigen Applause ein. Denn die Lützowerin schmetterte ihre Töne auf der Trompete und begeisterte ebenfalls das Publikum. „Ich bin schon etwas länger dabei. Vier Jahre übe ich schon Trompete. Für diesen Weihnachtsauftritt habe ich mir besonders viel Mühe gegeben“, erklärte die Elfjährige. Auch Bürgermeister Tino Waldraff schaute vorbei und war vom Programm und dem anschließenden Weihnachtsmarkt begeistert. „Na klar will ich auch sehen, was hier geboten wird. Und ich bin begeistert. Im nächsten Jahr werde auch ich als Elternteil dabei sein. Da kann ich mir schon mal einen Überblick verschaffen“, sagte der Lützower.

In der Schule hatten sich die Schüler scheinbar auf das Backen von Waffeln festgelegt. Zahlreiche Backautomaten liefen auf Hochtouren und versorgten die Gäste, die sich zuvor mit weihnachtlichen Dekorationen eingedeckt, das Glücksrad gedreht oder Bücher zum Schmökern während der Weihnachtsfeiertage gekauft hatten.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen