Angriff am Bahnhof : Ausländerhass: Vater flüchtet mit Kindern in Zug

Am Wismarer Bahnhof wurde ein deutscher Staatsbürger mit indischer Herkunft von einem ausländerfeindlichen Mann angegriffen. Der Familienvater flüchtet mit seinen fünf und sieben Jahre alten Kindern in einen Zug. Foto: Hans-Joachim Zeigert
1 von 1
Am Wismarer Bahnhof wurde ein deutscher Staatsbürger mit indischer Herkunft von einem ausländerfeindlichen Mann angegriffen. Der Familienvater flüchtet mit seinen fünf und sieben Jahre alten Kindern in einen Zug. Foto: Hans-Joachim Zeigert

Am Bahnhof in Wismar ist ein 40-jähriger Deutscher mit indischer Herkunft angegriffen worden. Ein 24-Jähriger warf zunächst eine Glasflasche nach dem Mann und griff ihn anschließend mit Fußtritten und Faustschlägen an.

svz.de von
23. März 2012, 08:15 Uhr

Wismar | Am Bahnhof in Wismar ist ein 40-jähriger Deutscher mit indischer Herkunft angegriffen worden. Ein 24-Jähriger warf zunächst eine Glasflasche nach dem Mann und griff ihn anschließend mit Fußtritten und Faustschlägen an. Dem Geschädigten gelang es, zusammen mit seinen fünf und sieben Jahre alten Kindern in einen Zug zu flüchten.

Mehrere, sofort und engagiert eingreifende Zeugen konnten weitere Angriffe des Tatverdächtigen verhindern. Sie hielten den 24-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei fest und übergaben ihn den Beamten der Bundespolizei. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen und den Beschuldigten nach Erlass eines Haftbefehls am Donnerstag vorläufig festgenommen. Das Amtsgericht Wismar vollstreckte gestern den Haftbefehl nach der richterlichen Vorführung. Der aus Wismar stammende Beschuldigte sitz nun in Untersuchungshaft. Die Polizei bezeichnet ihn als ausländerfeindlich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen