zur Navigation springen

Biosphärenreservat Schaalsee-Elbe : Ausgezeichnet für Leib und Seele

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe zertifiziert neue Regionalmarkenpartner. 111 Unternehmen tragen nun die begehrte Plakette

Susanne und Rainer Pröbsting haben ihr Reetdachhaus „Landlust Neuleben“ in dem zur Gemeinde Lüdersdorf gehörenden Ort für die jüngste Auszeichnungsveranstaltung des Reservatsamtes Schaalsee-Elbe zur Verfügung gestellt. Und das nicht ohne Grund: „Sie sind das 111. Unternehmen, welches von uns zertifiziert wird“, erklärt Susanne Hoffmeister vom Reservatsamt. Vier weitere Neulinge gibt es darüber hinaus: der Waldkindergarten in Dechow, das Bio-Catering von Michael Schaake aus Carlow, Anja Holm mit ihrem zweiten Haus „Alte Schusterei“ in Rehna und die Podologische Praxis von Martina Schieweck aus Schlagsdorf. „Ich biete neben der podologischen Behandlung auch ein breites Spektrum an Naturheilverfahren und Naturkosmetik an“, erklärt Martina Schieweck, warum sie diese Auszeichnung erhält.

Die Auswahl und Bewertung der Unternehmen sowie die Zertifizierung mit der Marke „Für Leib und Seele“ als Regionalmarkenpartner erfolgt durch den Vergaberat, in dem sowohl Mitglieder aus der Reservatsamtsverwaltung, als auch aus dem Förderverein vertreten sind. „Niemand hätte geglaubt, als wir 1998 damit begonnen haben, dass das so ein Erfolg werden wird“, so Fördervereinsmitglied Gerd Schriefer. Alle zwei Jahre werden die Partnerunternehmen nachzertifiziert. So soll die Qualität der angebotenen Produkte und Dienstleistungen gewährleistet werden. „Um weiterhin den Ansprüchen und Erwartungen an diese Regionalmarke gerecht zu werden, hat sich der Vergaberat entschieden, die Vergabekriterien qualitativ weiterzuentwickeln. So wird beispielsweise ein neuer Fokus auf das Umweltbewusstsein, wie Maßnahmen zum Artenschutz auf dem Grundstück“, berichtet Ulrike Müller vom Reservatsamt mit Blick in die Zukunft.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Apr.2017 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen