Vor 20 Jahren : Aus dem Alltag eines Richters

Vor 20 Jahren gewährte Richter Hinrich Dimpker einen Einblick in seinen beruflichen Alltag.

von
05. Februar 2019, 05:00 Uhr

Eine handfeste Prügelei zwischen der Ehefrau und der Geliebten des Mannes, der Kampf der Nachbarn um eine Schneeschaufel oder der Streit um die Beule am Auto, die angeblich ein Hund verursacht hat. Wenn Hinrich Dimpker in seinen Akten blätterte, konnte er viel erzählen. Amüsantes, aber auch Schockierendes. „Es ist entsetzlich, was sich hier in den Dörfern hinter mancher Fassade abspielt“, sagte der Richter. Die Anzeigen würden zunehmen, doch das öffentliche Interesse hätte enorm abgenommen. Früher seien sogar Schulklassen aus Lützow zur Verbrechensprävention zu den Verhandlungen des Richters gekommen. Mittlerweile würde es nur noch zwei- oder dreimal im Jahr Gesprächsrunden in Jugendclubs geben.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen