Gadebusch : Auftritt vor ausverkauftem Haus

Vanessa Hempel ist eine ehemalige Schülerin des Gymnasiums und musizierte auf dem Klavier.  Fotos: Maik Freitag
1 von 3
Vanessa Hempel ist eine ehemalige Schülerin des Gymnasiums und musizierte auf dem Klavier. Fotos: Maik Freitag

Fast 400 Gäste und 100 Mitwirkende beim 25. Weihnachtskonzert des Gadebuscher Gymnasiums

von
17. Dezember 2017, 21:00 Uhr

Fast 400 Gäste, mehr als jemals in 25 Jahren zuvor, wollten sich am Freitagabend das Weihnachtskonzert der Gadebuscher Gymnasiasten nicht entgehen lassen. Mehr als 100 Mitwirkende sorgten nach dem zweitägigen Luther-Spiel vor wenigen Wochen in der Gadebuscher Stadtkirche für einen weiteren, großen Höhepunkt kurz vor dem Jahreswechsel.

„Die Karten für unser Weihnachtskonzert waren schon vor Tagen ausverkauft. Wir hatten keinen einzigen Platz mehr“, erklärte Chorleiter Rainer Joop. Der trat mit seinem Chor genauso auf wie der Französisch-Zirkel, die Theater AG oder zahlreiche Solisten. Darunter waren auch einige ehemalige Schülerinnen und Schüler des Gadebuscher Gymnasiums. „Die ehemaligen Schüler haben wir erstmals im Programm um zu zeigen, wie nachhaltig eine musikalische Ausrichtung sein kann“, erklärte Miriam Kinzler, Lehrerin der Theater AG. Sie hatte zusammen mit zehn Mädchen und Jungen der Arbeitsgemeinschaft ebenfalls ein Stück vorbereitet und ließ dabei den Weihnachtsmann anklagen und vor Gericht erscheinen. „Die Schüler haben zwar schon Tolles beim Luther-Spiel geleistet, doch sie wollten unbedingt beim Weihnachtskonzert auftreten und haben in den wenigen Tagen noch dieses Stück einstudiert“, erzählte die Lehrerin. Geschwindigkeitsüberschreitungen aufgrund des zu schnell gezogenen Schlittens, Tierquälerei, Hausfriedensbruch in Millionen Haushalten oder ein Verstoß gegen das Vermummungsverbot kamen dabei auf den Tisch der Richter. Doch sowohl Alexandra Weber als auch Sophie Lilke als Richterinnen ließen am Ende Gnade vor Recht ergehen und sprachen Weihnachtsmann Fritz Baumann frei.

Zu einem Wettstreit, allerdings am Klavier, kam es in der zweiten Hälfte des Weihnachtskonzerts zwischen Jannik Joop und Hannah Griem. Sie spielten auf zwei Klavieren gleichzeitig ein Medley und begeisterten die Besucher. Für heftigen Beifall sorgte der gemeinsame Auftritt von Musiklehrer Stefan Bullrich und Biologielehrerin Katrin Schmidt. Sie sangen den Bocelli-Titel „Vivo per lei“ als Duett und zeigten den vielen Eltern und Schülern eindrucksvoll, dass auch Lehrer nicht nur vor den Schülerinnen und Schülern stehen, sondern auch selbst Meister ihres Faches sind. Stephan Bullrich ist bereits seit Bestehen des Gymnasiums dabei und schrieb für den anschließenden Auftritt des Lehrerchors das Lied „Weihnacht, Fest der Liebe“ selbst. „Es ist eine Eigenkomposition und gesungen vom Schul- und Lehrerchor. So kommt es sehr gut rüber“, erklärte der Musiklehrer, der zusammen mit allen anderen Mitwirkenden nach mehr als drei Stunden das Ende des Weihnachtskonzerts mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Happy Xmas“ einläutete.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen