Start in Schlagsdorf : Auf dem Rad durch die Biosphäre

Freuen sich auf viele Teilnehmer zur 18. Fahrradtour-Biosphäre: Dr. Andreas Wagner (Grenzhus), Uwe Kruse (Biosphärenreservat), Gerd Schriefer (Förderverein Biosphäre), Kunstschmied Fabian Droste und Frank Herrmann (Förderverein Biosphäre, v.l.n.r.).
Foto:
Freuen sich auf viele Teilnehmer zur 18. Fahrradtour-Biosphäre: Dr. Andreas Wagner (Grenzhus), Uwe Kruse (Biosphärenreservat), Gerd Schriefer (Förderverein Biosphäre), Kunstschmied Fabian Droste und Frank Herrmann (Förderverein Biosphäre, v.l.n.r.).

Interessierte können am Sonntag auf einer Strecke von 43 Kilometern den nördlichen Teil des Biosphärenreservats Schaalsee erkunden

svz.de von
09. Juni 2016, 04:45 Uhr

Mit dem Rad durch eine einzigartige Kulturlandschaft in einem von der Unesco anerkannten Großschutzgebiet. Ohne Hast und Eile können Interessierte bei der 18. Fahrradtour-Biosphäre am Sonntag, den 12. Juni den nördlichen Teil des Biosphärenreservats Schaalsee erkunden. Auf einer Strecke von insgesamt 43 Kilometern machen die Radler an fünf Stationen Halt und testen dort ihr Wissen rund ums Reservat.„Wir wollen mit dieser Tour unsere Region und die vielen verschiedenen Angebote bekannter machen. Auf den jährlich immer wieder wechselnden Fahrtrouten gibt es jedes Mal viel Neues zu entdecken“, sagt Gerd Schriefer vom Förderverein Biosphäre Schaalsee.

Zu den fünf angefahrenen Stationen gehören ein Aussichtsturm am Mechower See, eine Rangerstation am Fischottertunnel bei Utecht, der Hofladen „Markt Alte Zeiten“ in Schattin, die Schmiede Droste in Neschow und das Informationszentrum Grenzhus mit dem Café „Grenzstein“ in Schlagsdorf. Es besteht freie Startmöglichkeit zwischen 8 und 10 Uhr. Die Teilnahmegebühr – Erwachsene fünf Euro, Kinder bis 14 Jahre 2,50 Euro – ist am Start am Grenzhus in Schlagsdorf zu entrichten und beinhaltet den Eintritt in die Ausstellung des Informationszentrums. Die Teilnehmerzahl ist unbegrenzt. Je nach Wetterlage radelten in den vergangenen Jahren 30 bis 90 Teilnehmer mit.

An jeder Station wartet ein kleines Fragespiel auf die Teilnehmer, am Ende der Tour gibt es eine Urkunde. „Ganz wichtig: Fahrräder können gegen Entgelt am Start ausgeliehen und vorbestellt werden“, sagt Gerd Schriefer. Im Hofladen „Markt Alte Zeiten“ ist ein Imbiss, im Café „Grenzstein“ Kaffee und Kuchen erhältlich. Sogar ein Pannen- und Rückholdienst steht zur Verfügung.

Vor allem Interessenten, die für die Radtour ein Mietfahrrad benötigen, werden gebeten, sich bis zum morgigen Freitag, den 10. Juni beim Veranstalter unter Telefon 038851-32136 oder per E-Mail unter der Adresse foerderverein@biosphaere-schaalsee.de anzumelden. „Kurzentschlossene sind natürlich auch am Tag der Radtour selbst gern gesehen“, so Frank Herrmann vom Förderverein.

Veranstalter der 18. Fahrradtour-Biosphäre ist der Förderverein Biosphäre Schaalsee e.V. in Kooperation mit dem Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen