zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

21. August 2017 | 12:28 Uhr

Fahrt ins Blaue : Auf dem Amazonas des Nordens

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Volkssolidarität unternimmt Schifffahrt auf der Wakenitz und lud ein zu Kaffee und Kuchen

Schifffahrt auf dem Amazonas des Nordens: Die Volkssolidarität organisierte einen Ausflug ins Blaue, wobei das Ziel vorher unbekannt ist. In den Reihen der Teilnehmer war die Vorfreude auf den Ausflug also groß. Marie-Luise Boeck aus Gadebusch sagte: „Wir finden es spannend und sind froh, diesen Ausflug ins Blaue miterleben zu dürfen.“ Auch Birgit Lübcke war die Vorfreude deutlich auszumerken. „Ich freue mich sehr auf die Reise. Der Ausflug ins Blaue ist jedes Mal der Höhepunkt für uns im Sommer. Ich freue mich auch deshalb ganz besonders, weil das Ziel unserer Reise eine Überraschung ist und Überraschungen lieben wir ja schließlich, ob alt ob jung“, sagte Lübcke. Während der Busfahrt stieg die Spannung immer mehr je näher man dem Ziel kam, bis dann schließlich unter tosendem Applaus das Ziel der Reise bekannt gegeben wurde: Lübeck, Wakenitz-Fähranleger.

Der Ausflug steht in einer Reihe mit zahlreichen Projekten, Veranstaltungen, Exkursionen, Museumsbesichtigungen sowie Fahrten ins In- und Ausland, welche die Volkssolidarität organisiert. So gibt es unter anderem einmal im Jahr einen Kuraufenthalt, ein Frühlingsfest, ein Erntedankfest und eine Weihnachtsfeier. Ihr Ziel ist es in erster Linie, die Leute aus ihren Wohnungen zu holen und in Gemeindeschaft etwas zu erleben. „Das Wichtigste ist, dass es den Leuten gut geht. Das Zusammensein, Kaffeetrinken und Miteinandererzählen. Da freuen sie sich und kommen aus sich heraus“, so Karin Tews, Organisatorin der Fahrt.

Die Schiffstour startete in Lübeck an der Anlegestelle „Dräger Wanderweg“ und führte von der Moltkebrücke aus über die Insel Spieringshorst und Ziegelhorst die Wakenitz hoch bis zur Umsteigestelle „Rothenhusen“. Dabei konnten sich die Teilnehmer an der schönen Natur erfreuen. Der Fluss führte auf 14,9 Kilometern durch wunderschöne Wald- und Wiesengegenden. Unterwegs konnte man mit etwas Glück sogar ein paar Eisvögel beobachten. Nach einer kurzen Busfahrt wurde sich dann im Landhaus „Absalonshorst“ bei Kaffee und Kuchen gestärkt.

Die Organisatorin des Ausflugs zeigte sich mit dem Fazit sehr zufrieden: „Von den Teilnehmern habe ich fast durchgehend nur positive Rückmeldungen erhalten. Mit Blick auf unsere nächsten großen Termine weise ich auf die Gartenschau in Ellerhoop am 28. Juli sowie auf den 20. Landeswandertag in Güstrow am 20. August 2016 hin.“ Den Mitgliedern der Volkssolidarität steht also eine erlebnisreiche zweite Jahreshälfte bevor.  

zur Startseite

von
erstellt am 06.Jul.2016 | 04:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen