zur Navigation springen

Tödlicher Verkehrsunfall bei Rehna : Audi-Fahrer wollte Lkw ausweichen

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Polizei gibt Details zum Unfallhergang bekannt

von
erstellt am 13.Dez.2014 | 11:21 Uhr

Nach dem tödlichen Verkehrsunfall bei Rehna hat die Polizei weitere Einzelheiten zum Unfallhergang bekannt gegeben. Demnach waren am Freitag ein 57-jähriger Fahrer eines Lkw Iveco und ein 46-jähriger Autofahrer die B 104 aus Richtung Gadebusch kommend in Richtung Rehna unterwegs. Am Abzweig Bülow wollte der Lkw nach links in Richtung der Kläranlage abbiegen und übersah dabei den im Gegenverkehr aus Richtung Rehna kommenden Audi.

Beim Versuch dem Laster auszuweichen stieß der Audi mit dem  hinter dem Lkw fahrenden Auto frontal zusammen. Der 18-jährige Audi-Fahrer erlag seinen Verletzungen noch an der Unfallstelle. Sein 16-jähriger Beifahrer erlitt ebenso wie der 46-jährige Fahrer des anderen Wagens schwere Verletzungen. Rettungskräfte brachten die Verletzten in das Schweriner Klinikum.

Die Polizei schätzt den Unfallschaden auf mehr als 23 000 Euro. Die Bundesstraße 104 musste nach dem Unfall für drei Stunden voll gesperrt werden. Ein Mitarbeiter der Dekra wurde zur Unfallaufnahme hinzugezogen.

Der Unfalltod des 18-Jährigen hat zahlreiche Menschen tief bewegt. Sie legten an der Unfallstelle Blumen nieder und zündeten Kerzen an. Der junge Mann stammt aus in einem Dorf nahe Rehna.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen