zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

25. September 2017 | 15:34 Uhr

Wismar : Arbeitsagentur hat jetzt eine Chefin

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Edgar Macke ging vor gut acht Jahren von Gadebusch nach Wismar, gestern übergab der 65-Jährige die Leitung an Petra Groth

svz.de von
erstellt am 25.Jul.2017 | 22:41 Uhr

Von der Münzstadt in die heutige Kreisstadt. Von der kleinen Niederlassung der Agentur für Arbeit in Gadebusch in die größte Geschäftsstelle Westmecklenburgs nach Wismar mit heute 44 Mitarbeitern. Ein Sprung, den Edgar Macke vor gut acht Jahren wagte. Ab heute genießt der 65-Jährige den Ruhestand. In die Fußstapfen des Schweriners tritt Petra Groth. Die 51-Jährige leitet ab sofort die Geschäftsstelle der Agentur für Arbeit in Wismar.

„Mit dem Wechsel nach Wismar kamen damals neue und andere Aufgaben auf mich zu“, erinnert sich Edgar Macke. Unmittelbar in diesen Zeitraum fiel die Pleite der Wadan-Werft in Wismar. In einer Transfergesellschaft sollten 600 Werftarbeiter auf den Weg in die Arbeitslosigkeit vorbereitet werden. „Zuvor gut verdienende Menschen, die plötzlich auf Arbeitslosengeld angewiesen sein sollten, das war für alle Beteiligten nicht einfach“, erinnert sich der scheidende Geschäftsstellenleiter. Trotz aller Anstrengungen sei es nur in wenigen Fällen gelungen, für die Betroffenen eine andere Arbeit zu finden.

5300 Arbeitslose wurden von der Agentur für Arbeit zu Mackes Amtsantritt in Wismar betreut. Heute, zum Ende seiner Dienstzeit, sind es nur noch 3200. Das fühlt sich gut an für jemanden, dessen Aufgabe es war, Arbeitslosigkeit zu verringern und Menschen in Arbeit zu bringen. Vor der Wende in der DDR beim Amt für Arbeit und Löhne beschäftigt, hat Macke danach alles miterlebt, was in seinem Job irgendwie geht. Werften-Niedergang und -aufschwung, Hoch und Tief von Unternehmen der Solarbranche, Einführung des Vorruhestandsgeldes, Kommen und Gehen der verschiedensten Leiter der Bundesagentur für Arbeit, oder aber „Arbeitsamt 2000“. Ein Projekt, das die konsequente Erneuerung der Strukturen der Agenturen für Arbeit zum Ziel hatte – kein Ärger mehr über lange Wartezeiten, triste Flure und den Hürdenlauf von Sachbearbeiter zu Sachbearbeiter.

Edgar Macke ist zufrieden mit dem Erreichten. Bis zu seiner offiziellen Verabschiedung im Oktober will er sich nun einem seiner liebsten Hobbys widmen – dem Reisen. Verschiedene Weinregionen stehen auf dem Programm. Seine Arbeit übernimmt ab heute Petra Groth. Die 51-jährige, die wie ihr Vorgänger aus Schwerin kommt, war in den vergangen zwei Jahren als Teamleiterin der Arbeitsvermittlung in Wismar tätig. „Ich freue mich auf diese neue Aufgabe“, erklärt die Nachfolgerin von Edgar Macke. Zusammen mit allen Mitarbeitern wolle sie an die erfolgreiche Arbeit ihres Vorgängers anknüpfen. „Mir ist es dabei wichtig, zusammen mit unseren Partnern an Bewährtem festzuhalten, aber auch nach neuen Wegen zu suchen, um Menschen und Arbeit zusammenzubringen.“  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen