zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

15. Dezember 2017 | 05:42 Uhr

Wismar : Angezählt: NPD fliegt aus dem Kreistag

vom

Die NPD ist nicht nur auf Länderebene ein Thema. Auf dem Kreistag von NWM sorgten NPD-Kreistagsmitglieder für einen Eklat und wurden aufgefordert den Sitzungssaal zu verlassen. Man drohte mit der Polizei.

svz.de von
erstellt am 08.Dez.2012 | 09:44 Uhr

Wismar | Die NPD ist nicht nur auf Länderebene ein Thema. Auf dem Kreistag von Nordwestmecklenburg sorgten die NPD-Kreistagsmitglieder Tino Streif und Alf Börm für einen Eklat und wurden von Kreistagspräsident Christian Albeck aufgefordert, den Sitzungssaal im Zeughaus zu verlassen. Im Vorfeld hatte Albeck Streif und Börm mehrfach aufgefordert, ihren Redebeitrag zur "Freiheit der politischen Anschauung" abzubrechen. Darin hatten sie u.a. eine Abkehr von der "gesellschaftlich vorherrschenden Anschauung" gefordert. Regina Groß (Grüne) beantragte ein Ende des Wortbeitrages. Der Kreistag stimmte zu. Als Streif und Börm dies ignorierten, kassierte jeder von ihnen drei Ordnungsrufe vom Kreistagspräsidenten. Erst nach dem Hinweis von Landrätin Birgit Hesse, die Polizei einzuschalten, verließen Börm und Streif den Saal.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen