zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

26. September 2017 | 11:11 Uhr

Rehna : Adventssaal wird zum Kreuzgang

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Nach einem Jahr Arbeit ist in Rehna ein weiteres Sanierungsziel erreicht worden.

svz.de von
erstellt am 18.Mai.2014 | 23:51 Uhr

Nach einjähriger Sanierung ist der Adventssaal im Rehnaer Kloster wieder seinem ursprünglichen Zweck übergeben worden. Seit dem Wochenende dient der ehemalige Saal für Wintermessen wieder als Kreuzgang und als Verbindung zur Kirche.

„Ich bin froh, dass wir dieses Kapitel hervorragend abschließen konnten. Hier steckt der Fleiß zahlreicher Helfer und Hände drin“, freute sich Pastor Andreas Ortlieb. Der machte in seiner Dankesrede noch einmal darauf aufmerksam, was in den vergangenen 365 Tagen alles geschafft wurde. „Der Holzfußboden wurde entfernt, Vorfenster abgebaut, die Beleuchtung erneuert und alles neu gestrichen“, sagte Ortlieb den gut 30 Gästen im Kreuzgang.

Etwa 10 000 Euro hatte allein der Klosterverein in die Sanierung gesteckt, nicht eingerechnet sind die vielen Arbeitsstunden der ehrenamtlichen Mitglieder. „Auch ich bin unendlich froh, dass der Kreuzgang saniert wurde“, sagte Klostervereinsmitglied und Informationsstellenleiter Burghard Schmidt. Er hatte sogar ein Foto anfertigen lassen, das den Kirchenvorplatz 1997 zeigt und zog jetzt einen Vergleich. „Wenn man den Platz heute und vor 17 Jahren sieht, wird einem erst bewusst, was wir bisher geschaffen haben“, sagte Schmidt.

Dennoch will Burghard Schmidt nicht ganz zufrieden sein mit der Sanierung des Kreuzganges. „Zufrieden sollten wir nie sein. Denn die Unzufriedenheit ist doch das, was uns antreibt“, erzählte Burghard Schmidt.

Auch ein nächstes Projekt haben die rund 200 Mitglieder des Rehnaer Klostervereins schon avisiert. Die Haupttür der Kirche soll saniert werden. „Darüber werden wir in den nächsten Wochen und Monaten beraten“, erklärte Vereinsvorsitzende Eva Doßmann, die in ihrer Dankesrede zur Wiederherstellung des Kreuzganges noch einmal die herausragende Arbeit für wenig Geld lobte.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen