Agrarmuseum Dorf Mecklenburg : Adé Falko Hohensee

Birgit Hesse erweist Falko Hohensee die Ehre.
Birgit Hesse erweist Falko Hohensee die Ehre.

Direktor des Kreisagrarmuseums verlässt nach fast 33 Jahren die Bühne

von
01. Oktober 2017, 21:00 Uhr

„Ohne ihn hätte es dieses Kreisagrarmuseum so nie gegeben“, sagt der Vorsitzende des Landesmuseumsverbandes, Dr. Steffen Stuth. Falko Hohensee habe als sein Direktor in den fast 33 Jahren Tätigkeit Spuren hinterlassen. Darüber waren sich alle einig, die zu seiner Verabschiedung am Sonnabend gekommen waren. Allen voran Ex-Landrätin und jetzige Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Birgit Hesse. Kreistagspräsident Klaus Becker erinnerte an die Wendezeit, als das Museum auch durch sein damaliges Bestreben kurz vor dem Aus stand. „Du hast Dir damals die richtigen Verbündeten gesucht“, zollte er rückblickend Anerkennung. Der Gadebuscher Jörg Haase, Präsident des Kreisbauernverbandes dankte dem Scheidenden für die gute Zusammenarbeit. „Dank Dir feiern wir seit 2001 jährlich ein Kreiserntedankfest“, so Landrätin Kerstin Weiss. „Eigentlich wollte ich doch gar nicht so ein Brimbramborium“, so Hohensee. Sagt’s und singt zum Abschied einen umgetexteten Erfolgstitel von Udo Jürgens.

Ganz von der Bildfläche indes verschwindet er jedoch nicht, arbeitet noch an einem Weiterentwicklungskonzept für das Museum.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen