zur Navigation springen

Sanierung in Klocksdorf : Abtauchen für die Steganlage

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Norman Bornhöft und Gunnar Kirchhoff unterstützen Sanierungsvorhaben in Klocksdorf

von
erstellt am 14.Mai.2014 | 00:53 Uhr

Abtauchen im Röggeliner See: Der Gadebuscher Gunnar Kirchhoff und der Rehnaer Norman Bornhöft haben sich nicht lange bitten lassen, als es um die Sanierung des Badestegs von Klocksdorf ging. Nach umfangreichen Erhaltungsmaßnahmen beginnen jetzt die Vorbereitungen für das Ausbringen der Pontons im See. Zur Befestigung der tonnenschweren Eisenbehälter waren im Vorfeld Arbeiten auf dem Seegrund notwendig. „Wir haben die Laschen zur Befestigung der Pontons montiert. Zweieinhalb Stunden waren wir dafür unter Wasser tätig“, sagt Bornhöft. Als aufwendig erwies sich das Montieren der Spezialbolzen mit Schneidekopf. Gegenüber dem üblichen Erlebnistauchen gehören Arbeiten wie am Röggeliner See zu den besonderen Herausforderungen, so die Taucher.

In jedem Fall fasziniert waren sie von den Sichtbedingungen am Seegrund. „Sie beträgt momentan an die zweieinhalb Meter“, so Norman Bornhöft. Erst vor wenigen Monaten wurde der See hinsichtlich der Wasserqualität über das Amt für das Biosphärenreservat Schaalsee saniert. Dank der guten Sichtverhältnisse, sind die Spuren der Zivilisation unter Wasser gut sichtbar. Dabei handelt es sich um Autoreifen, Flaschen und Eimer. So endete der Tauchgang mit einer Müllsammelaktion im See.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen