Ratzeburg/Gadebusch : Ab zur Bundespolizei

Jugendliche können sich für dreitägiges Probetraining in Ratzeburg bewerben

von
16. Januar 2019, 05:00 Uhr

Wie sieht die Arbeit bei der Bundespolizei aus und wer ist den physischen und psychischen Herausforderungen gewachsen? Das können junge Menschen bei einem dreitägigen Praktikum herausfinden. Die so genannte „Panther Challenge 2019“ wird vom 4. bis 6. Juli bundesweit an drei Bundespolizeistandorten durchgeführt, darunter auch in der Liegenschaft an der Mechower Straße 6 in Ratzeburg. Die Challenge gilt als das härteste Polizeischülerpraktikum Deutschlands.

Während der drei Tage wird den Polizeipraktikanten die Ausbildung bei der Bundespolizei vorgestellt, indem die Teilnehmer aktiv Ausbildungsinhalte durchlaufen und das Erlernte bei einer Challenge am dritten Tag unter Beweis stellen. Dies sind Fähigkeiten aus dem Bereich des Polizeieinsatztrainings, der Bewältigung von polizeilichen Lagen bei Fußballspielen oder das Vorgehen bei unfriedlichen Veranstaltungen. Außerdem wird ein Einstellungstest für die Bundespolizei unter realen Bedingungen simuliert. So wissen die Teilnehmer über Stärken und Schwächen Bescheid und können sich gezielt auf das zukünftige Bewerbungsverfahren vorbereiten, um zu den 3000 Neueinstellungen zu gehören.

Weiterhin stellt die Bundespolizeiabteilung Ratzeburg Aufgaben der Bundesbereitschaftspolizei, Einsatzmittel wie zum Beispiel den Wasserwerfer 10 und Polizeidiensthunde vor. Übernachtet wird in Zelten auf dem Sportplatz. Die Versorgung übernimmt die Standortküche. Die Jugendlichen werden durch Einsatzkräfte und Polizeitrainer der Bundespolizeiabteilung Ratzeburg betreut.

Voraussetzung: Gesucht werden aktive Menschen, ohne gesundheitliche Einschränkungen, die für Recht und Ordnung eintreten wollen. Der mittlere Bildungsabschluss sollte mindestens angestrebt sein, sowie gute Noten in Sport, Deutsch und Englisch vorhanden sein. Vom 15. Januar bis 15. April können sich 14- bis 20-Jährige für die „Panther Challenge 2019“ bewerben. Die Bewerbungsunterlagen sind unter 04192/ 502 7510 oder per Mail (bpolak.sb41.pantherchallenge.rz@polizei.bund.de) erhältlich.





Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen