Zwischen Zierow und Gägelow : Transporter bleibt nach Unfall im Rapsfeld stehen

Patrick Pleul_1.jpg

Das Fahrzeug war am Donnerstag kurz vor 7.30 Uhr von der Straße abgekommen, hatte sich überschlagen und war im Feld zum Stillstand gekommen.

von
06. Juni 2019, 13:47 Uhr

Neben den Mitarbeitern des Polizeihauptreviers Wismar wurde ein Rettungswagen zum Unfallort eingesetzt. Ein Fahrzeugführer konnte vor Ort jedoch nicht festgestellt werden.

Nachdem der Fahrzeughalter und dessen telefonische Erreichbarkeit ermittelt werden konnte, gelang es den Beamten den Mann telefonisch zu erreichen. Dieser gab daraufhin an, dass er am heutigen Morgen einen Unfall hatte und sich von der Unfallstelle habe abholen lassen. Die Beamten forderten ihn auf, sich bei der nächsten Polizeidienststelle zu melden.

Fahrer meldet sich in Bad Segeberg

Gegen 10 Uhr informierte die Polizei aus Bad Segeberg die Wismarer Kollegen darüber, dass der Mann auf der dortigen Dienststelle erschienen wäre. Hier sei er mit einem LKW vorgefahren. Die Beamten stellten bei dem 59-Jährigen Alkoholgeruch fest, woraufhin eine Atemalkoholprüfung mit dem Ergebnis von 1,76 Promille durchgeführt wurde. Anschließend wurde einen Blutprobenentnahme durchgeführt und der Führerschein des Mannes sichergestellt.

Gegen den 59-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Der am verunfallten Fahrzeug entstandene Schaden wird auf 7000 Euro geschätzt. Das Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen